Direkt zum Inhalt

Elektromobilität: Ziele erreichbar

29.01.2013

Die ambitionierten Ziele der Regierungen Deutschlands und Österreichs, den Anteil der Elektrofahrzeuge im Straßenverkehr deutlich zu erhöhen, sind laut einer aktuellen Studie durchaus erreichbar.  

Das Ziel der deutschen Bundesregierung von einer Million Elektrofahrzeugen auf deutschen Straßen bis zum Jahr 2020 könnte allen kritischen Stimmen zum Trotz erreicht werden. Das geht aus der Mobilitätsstudie hervor, die das Beratungsunternehmen Horváth & Partners mit dem Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) der EBS Business School durchgeführt hat. Ähnliches gilt für Österreich. „Der von der Studie prognostizierte 3,9%ige Anteil an e-Fahrzeugen für Deutschland kann durchaus auf Österreich umgelegt werden“, so Horváth & Partners Energie-Experte Gerhard Gottlieb. Somit könnte der e-Fahrzeuganteil in Österreich den vom Umweltbundesamt 2010 errechneten Marktanteil von knapp 4 Prozent - das sind etwa 210.000 Fahrzeuge - erreichen.

An der Studie, die bereits zum zweiten Mal durchgeführt wurde, beteiligten sich fast 300 Experten der DACH-Region aus Unternehmen der Automobil- und Energiewirtschaft sowie verbundener Branchen. Vor dem Hintergrund schwacher Verkaufszahlen von Elektrofahrzeugen sowie kritischer Aussagen verschiedener Marktteilnehmer in Bezug auf die Entwicklung der Elektromobilität überrascht diese positive Prognose.

„Auch wenn bisher erst 6000 Elektrofahrzeuge in Deutschland verkauft wurden und nur etwas mehr als 1400 in Österreich, darf nicht der Eindruck entstehen, es gebe in Bezug auf die Elektromobilität wenig Dynamik“, so der Studienverantwortliche Horváth-Partner Dr. Oliver Greiner. Mitherausgeber Prof. Dr. Ronald Gleich ergänzt: „Im Gegenteil: Gaben im Vorjahr noch knapp 56% der befragten Unternehmen an, in Bezug auf die Veränderungen im Bereich der Mobilität eher abwartend und zurückhaltend zu sein, waren es in der aktuellen Studie nur noch 27%. Der Rest hat sich intensiv an die Arbeit gemacht.“

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Dyson-Entwicklungszentrum Hullavington
Aktuelles
23.10.2018

Staubsauger- und Handtrocknerspezialist Dyson macht Ernst: Der Brite lässt derzeit von einem 400-köpfigen Team in Großbritannien ein Elektroauto entwickeln, das 2021 auf den Markt kommen soll.

Aktuelles
13.06.2018

Aus 52 eingereichten Abschlussarbeiten von 145 Schülerinnen und Schülern aus 18 HTL in ganz Österreich nominierte die Jury 16 Projekte und kürte vier strahlende Siegerteams.

Joint Venture für die Elektromobilität
Aktuelles
04.10.2017

Toyota, Mazda und Denso schmiedeten eine Allianz mit dem Ziel, gemeinsam Technologien für Elektrofahrzeuge zu entwickeln.

Meinung
16.06.2017

CHRISTIAN PESAU, Geschäftsführer des Arbeitskreises der Automobilimporteure, über die Vehinderung von wichtigen Verkehrsprojekten im Namen des Umweltschutzes.

Aktuelles
24.05.2017

Die Fachzeitschrift Auto Bild und der unabhängige Marktbeobachter Eurotax Schwacke kürten den Hyundai Ioniq Elektro1 zum „Wertmeister 2017“ in der Klasse Elektrofahrzeuge.

Werbung