Direkt zum Inhalt
Der neue Orangenterpenen-Reiniger von Liqui Moly

Endlich Pickerl- und Vignettenreste schnell wegputzen

11.02.2021

Liqui Moly nutzt ein natürliches Wundermittel, um starken Schmutz, Pickerl- und Vignettenkleberückstände endlich schnell und einfach reinigen zu können.

Rückstände von Vignetten, Zierleisten oder von Klebstoff und Klebegewichten auf Felgen sollen ein Kinderspiel für den neuen Orangenterpen-Reiniger von Liqui Moly sein. Auch Resten von Öl, Fett oder Wachs soll er schnell und effektiv reinigen. "Das macht das neue Produkt zu einer Idealbesetzung für jede Werkstatt“, sagt Dieter Otto, Experte für Fahrzeugpflegeprodukte bei Liqui Moly. Der Sprühnebel von Unterbodenschutz, von Hohlraumversiegelung oder von Haftschmierspray hinterlässt Spuren am Unterboden, an Scharnieren, Gelenken und Führungen. „Der Orangenterpen-Reiniger löst alles im Handumdrehen. Abwischen. Fertig. Das geht schneller als aufwändiges Abkleben der entsprechenden Stellen am Fahrzeug bevor man mit den eigentlichen Arbeiten loslegen kann.“

Die verwendeten Orangenterpene sind rein natürliche Lösungsmittel. Die Terpene stammen zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen. „Orangenschalen sind der Ausgangsstoff. Daraus wird Öl gewonnen. Anschließend wird es per Wasserdampf-Destillation zu Terpenen weiterverarbeitet. Das ist eine konzentrierte Form des Orangenöls“, beschreibt der Dieter Otto die Herstellung von Terpenen.

Es gibt einige auf Orangenöl basierende Produkte. Abhängig von der zu reinigenden Oberfläche muss das Öl erst im jeweils entsprechenden Verhältnis mit Wasser verdünnt werden. In unverdünnter Form angewandt, muss man auf jeden Fall direkt danach mit Wasser nachwischen, da das Orangenöl die Materialien angreifen kann. Der Reiniger von Liqui Moly möchte in der Handhabung unkompliziert sein. „Wir haben bei der Rezeptur unseres Orangenterpen-Reinigers auf eine einfache Anwendung bei bester Reinigungskraft geachtet."

Werbung

Weiterführende Themen

Ernst Prost, GF Liqui Moly
Aktuelles
24.03.2020

Im exklusiven Interview mit der Kfz Wirtschaft verrät Ernst Prost, GF Liqui Moly, wie er die Corona-Krise einschätzt und wie man jetzt am besten mit Mitarbeitern umgeht.

Ernst Prost, Liqui Moly-Chef, zeigt sich in Zeiten der Krise spendabel.
Aktuelles
17.03.2020

Liqui Moly-Chef Ernst Prost trotzt der Corona-Krise und setzt ein eindeutiges Zeichen: einmalig 1000 Euro brutto mehr für alle Mitarbeiter.

Ross Brawn (Managing Director, Motorsports – Formula 1) und Peter Baumann (Marketingleiter bei Liqui Moly) unterzeichnen den Dreijahresvertrag. (v.l.)
Aktuelles
12.03.2020

Der deutsche Ölhersteller unterzeichnet einen Dreijahresvertrag mit der Rennserie. Es ist das größtes Sponsoring in der Unternehmensgeschichte.

Saubere Fahrzeuge mit einer besseren Trocknung bei höherer Gechwindigkeit - die Vario Speed von Christ.
Aktuelles
13.02.2020

Das AUTOHAUS LENZ in Oelde-Stromberg zählt zu den größeren Autohändlern Deutschlands. Für Wäsche und Pflege der Neu- und Gebrauchtwagen bzw. der Kundenfahrzeuge braucht GF Frank Lenz eine ...

David Kaiser, Entwicklungsleiter Liqui Moly, spricht über „low speed pre-ignition“.
Schmierstoffe
23.09.2019

Im Gespräch mit Liqui Moly-Entwicklungsleiter DAVID KAISER gehen wir dem Phänomen untertouriger Frühzündungen („low speed pre-ignition“) auf den Grund und erfahren, was betroffenen Motoren helfen ...

Werbung