Direkt zum Inhalt

Erfolg für Automesse Ried

06.02.2019

Die Automesse war geprägt von zahlreichen direkten Kaufabschlüssen sowie einer hohen Zufriedenheit der Besucher und Aussteller.

Von 1. - 3. Februar stand die Messe Ried im Zeichen automobiler Vielfalt. Führende Autohändler stellten dabei die Neuheiten und Trends des kommenden Jahres auf 13.000 m² vor. Mit 34 Top-Automarken und über 250 Neuwägen bot die Automesse Ried erneut ein umfassendes Angebot für die Besucher. Geboten wurden zahlreiche automobile Debüts mit einer Österreich-Premiere und 25 OÖ-Premieren. Die Oldtimer-Sonderschau „Farbenspiel“, F1 Full Motion Simulator mit Virtual Reality und 3D, Mobilität der Zukunft, die Themen Auto-Zubehör, Finanzierung, Fahrzeugumbauten, Karosseriebau, Zweiräder, Versicherungen, Modellautos, Mietcaravan, u.v.m. komplettierten das üppige Angebot. Die Besucherzahlen dürften sich nach ersten Auswertungen auf dem hohen Niveau der letzten Jahre befinden.

Werbung

Weiterführende Themen

BIM Josef Puntinger
Aktuelles
16.04.2020

Publikumsmedien hätten den Endverbrauchern vermittelt: "Mit dem Umrüsten auf Sommerreifen und mit der Pickerlüberprüfung können Sie sich Zeit lassen", kritisiert BIM Josef Puntinger im Gespräch ...

Aktuelles
14.04.2020

Dank tatkräftiger Unterstützung der Interessenvertretung konnten höhere Besicherungen für Kredite erreicht werden.

Gerhard Schwartz, Partner und Sector Leader Industrial Products bei EY Österreich.
Aktuelles
14.04.2020

Der Umsatz stieg 2019 um knapp ein Prozent, deutsche Konzerne verzeichneten das stärkste Umsatzwachstum. So das Ergebnis der aktuellen Studie der österreichischen Prüfungs- und ...

Einzelhandelssprecher Josef Schirak
Aktuelles
09.04.2020

Ab 14. April 2020 dürfen auch die Schauräume der Autohäuser wiedereröffnen. Allerdings nur, wenn ihre Fläche maximal 400 m2 beträgt. Einzelhandelssprecher Josef Schirak hat Bundeskanzler Sebastian ...

Michael Gawanda, Head of Car & Motor Motornetzwerk-Willhaben.
Aktuelles
09.04.2020

Ausgangsbeschränkungen müssten sich im Online-Suchverhalten niederschlagen. Wir haben bei Michael Gawanda, Chef des Willhaben-Motornetzwerks nachgefragt.

Werbung