Direkt zum Inhalt

Ernst kämpft weiter

23.06.2015

Im Gespräch mit der KFZ Wirtschaft skizziert BGO Burkhard Ernst seine Pläne für die zweite Amtsperiode. Nach den – letztlich erfolgreichen - Verhandlungen im Rahmen der Dienstwagenbesteuerungsdebatte will sich der Bundesgremialchef vor allem in Wien für eine „kluge Verkehrspolitik“ stark machen (siehe auch die von der ÖVP Wien initiierte Unterschriftenaktion). Ernst hat die „fortschreitende Parkplatzvernichtung“, „unsinnige Fahrverbote“ und „absurde Straßenrückbauten“ im Visier. Im KFZ Wirtschaft-Gespräch betont der BGO einmal mehr, dass er „nicht die komplette Periode“ als oberster Händlervertreter absolvieren werde: „Es ist mit meinem Stellvertreter Klaus Edelsbrunner vereinbart, dass dieser nach zwei oder zweieinhalb Jahren übernehmen wird.“

Unterschriftenliste-Autofahrer:
http://oevp-wien.at/initiative-verkehr

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Alles zur Steuerreform
15.12.2015

„G‘scheiter rechtzeitig in eine Registrierkasse investieren, als eine finanzstrafrechtliche Ordnungswidrigkeit zu riskieren.“

Meinung
03.04.2015

Wenn Steuern erhöht werden, vergisst die Bundesregierung niemals auf die Autofahrer. ­Darauf ist Verlass. Die Tatsache, dass jeder achte Arbeitsplatz in Österreich an der Automobilbranche hängt, ...

Werbung