Direkt zum Inhalt
Werkstattmeister Jochen Drobilich nutzt ebenso wie seine beiden berechtigten Mitarbeiter tagtäglich das EBV-Programm.

Expertenteam hilft Pickerlprüfern

19.02.2020
EBV

Obwohl das EBV-Tool zur §57a Begutachtung besonders anwenderfreundlich gestaltet wurde, tauchen im hektischen Werkstattbetrieb manchmal Fragen auf. Das EBV-Team beantwortet diese gerne im Online-Chat.

Jochen Drobilich ist Werkstattmeister bei der Wiesenthal Handel und Service GmbH in Wien Oberlaa. In der Mercedes-Markenwerkstatt sind sechs Kfz-Techniker und drei Lehrlinge beschäftigt. Im Durchschnitt reparieren und servicieren sie 20 Pkw und Transporter bis 3,5 Tonnen pro Tag, in den großzügigen Werkstatthallen stehen dafür insgesamt neun Hebebühnen zur Verfügung. Drei Mitarbeiter sind berechtigt, Pickerlprüfungen durchzuführen und §57a Gutachten zu erstellen. „Pro Tag stellen wir drei bis vier Pickerl aus, dazu kommen noch etwa 12 Ersatzplaketten für Mo’Drive-Kunden, die eine Windschutzscheibenreparatur hatten“, erklärt Drobilich. Wie seine Kollegen nutzt er die EBV täglich als digitales Werkzeug zur Pickerlbegutachtung. „Ich bin mit dem Programm sehr zufrieden, im Vergleich zu früher gehen sowohl das Erstellen des Gutachtens als auch die Verwaltung der Ersatzplaketten deutlich schneller und einfacher über die Bühne“, so Drobilich. 

Fragen an die Experten

Obwohl die aktuellen Erlässe der Landesregierung, welche die §57a Begutachtung betreffen, laufend im News-Kasten auf der Startseite der „automotive services“ kommuniziert werden, tauchen im hektischen Werkstattbetrieb manchmal Fragen auf. So wurde beispielsweise der Eintrag eines „Leichten Mangels“ bei Rost am Auspufftopf für ungültig erklärt. „Heute darf man nur noch bei einem Loch im Auspuff einen ‚Schweren Mangel‘ vermerken, früher konnte man sich mit dem Vermerk eines ‚Leichten Mangels‘ ein wenig vor Folgeschäden absichern“, erklärt Drobilich. Ist sich der berechtigte Prüfer bei der Erstellung eines Gutachtens nicht hundertprozentig sicher, kann er eventuell offene Fragen rasch mit einem Chateintrag auf der Startseite der automotive services klären. „Ich habe bisher noch nie länger als eine Viertelstunde auf eine zufriedenstellende Antwort gewartet“, freut sich der Wiesenthal Werkstattmeister.
 


Und so einfach geht's:

  • Melden Sie sich auf der Startseite der automotive services mit Ihren Login-Daten an – die Chat-Funktion steht nur registrierten EBV-Usern zur Verfügung.
     
  • Auf der Startseite finden Sie rechts unten eine quadratische Sprechblase mit Grinser-Symbol.
     
  • Nach Klicken auf die Sprechblase öffnet sich ein Fenster, in das Sie Ihre Frage eintippen können.
     
  • Zur emotionalen Verstärkung Ihrer Nachricht haben Sie die Möglichkeit, ein passendes animiertes Gif auszuwählen. Durch Anklicken des Klammer-Symbols können Sie außerdem ein Dokument oder Foto anfügen.
     
  • Nach Abschicken Ihrer Nachricht erscheint diese direkt am Desktop des Support-Teams, das von Montag bis Donnerstag von 7:30 bis 17:00 und am Freitag von 7:30 bis 15:00 im Einsatz ist und sich umgehend um die Beantwortung aller Anfragen kümmert. 
     
Werbung

Weiterführende Themen

Beim Prüfgutachten gibt es drei Fehlerquellen: Die Fahrzeugidentifizierungsnummer, das Erstzulassungsdatum und das Kennzeichen.
Aktuelles
03.09.2020

Beim Erstellen von Gutachten kann ein Tippfehler bei den Fahrzeugdaten zu einer Fehlermeldung führen. Wir zeigen, wie es richtig geht. 

Aktuelles
13.05.2020

Aufgrund der großen Nachfrage, gibt es noch im Mai einen Einschub-Termin für die §57a Grundausbildung bis 3,5 Tonnen.

Aktuelles
14.04.2020

Nach dem Lockdown Mitte März zeigen die EBV-Zahlen einen eindeutigen Trend: Die Begutachtungen nehmen wieder konstant zu.

Aktuelles
19.03.2020

Die Kfz-Branche darf sich freuen: Durch die aktuelle Regelung der Regierung, wonach die Werkstätten als Systemerhalter geöffnet sein dürfen, sind Umsätze in Zeiten der Krise möglich.

Kristian Brutulovic, Lucky Car-Filialleiter, mit Michael Rothbauer, verantwortlich für die §57a-Qualitätssicherung bei Lucky Car. (v.l.)
Aktuelles
12.03.2020

Die Lucky Car-Filialen vertrauen auf das EBV-Premiumpaket. Trotz Tausender Gutachten pro Jahr leistet sich die Software keine Schnitzer. Bei PC-Neuinstallationen gilt es aber auf die Sprache zu ...

Werbung