Direkt zum Inhalt

Fiat Chrysler und Peugeot wollen fusionieren

31.10.2019

Eine millardenschwere Fusion bahnt sich an. Fiat Chrysler und Peugeot Citroen sind in Fusionsgespräche eingetreten.

Gelingt der Zusammenschluss, würde ein neuer Autogigant im Wert von 45 Milliarden Euro entstehen. Gemeinsam würden sie an der Zahl der 2018 verkauften Fahrzeuge den viertgrößten Autokonzern der Welt bilden. Erwartet werden viele Chancen: Die Franzosen könnten so auf dem US-Markt Fuß fassen, zumal die Marken Peugeot, Citroen und Opel bisher nicht in Nordamerika vertreten waren. Fiat Chrysler andererseits ist lediglich in Nordamerika stark. Abgesehen davon sind wohl positive Kosteneffekte im Einkauf zu erwarten, wenn fortan Fiat-Fahrzeuge auf Plattformen des PSA-Konzerns stünden.

Werbung

Weiterführende Themen

News
08.07.2011

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Vertriebsaktivitäten der Marken Chrysler und Dodge in Österreich mit 1. Juni 2011 beendet Mag. Ingo Natmessnig seine Aufgaben in der Fiat Group Automobiles ...

News
27.05.2011

Stefan Kappacher leitet ab Juli den Vertrieb für Fiat, Alfa Romeo und Lancia in Österreich Mag. Stefan Kappacher (36) wird ab 1. Juli 2011 als neuer Leiter für den Vertrieb der Marken Fiat, Alfa ...

Firmen & Facts
25.02.2011

Mag. Ingo Natmessnig, langjähriger Geschäftsführer von Chrysler Austria und nunmehr Country Manager für die US-Produkte bei Fiat Group Automobiles Austria, wurde einstimmig als Vorsitzender und ...

Firmen & Facts
21.05.2010

Martin Rada (41) ist neuer Geschäftsführer der Fiat Group Automobiles Austria GmbH.

Fahrzeug & Technik
22.01.2008

Er hat Geschichte und stand in der Riege der kleinen Lieferfahrzeuge immer in den ersten Reihen. Grund genug für Fiat, in Zusammenarbeit mit PSA den Fiorino wieder zum Leben zu erwecken.

Werbung