Direkt zum Inhalt
Gerade in Krisenzeiten, in denen man sein Geld anderweitig gar nicht ausgeben kann, freut sich manch einer umso mehr über ein neues Auto.

Führungswechsel am Neuwagenmarkt

12.04.2021

Spannende News vom Neuwagenmarkt: Im März hat sich der heimische Automarkt deutlich erholt. Er bleibt zwar fest in Händen des VW-Konzerns, das meistverkaufte Modell stellt diesmal aber ein anderer Hersteller. Und das ist eine echte Premiere! 

Die aktuellen Neuzulassungeszahlen der Statistik Austria sind ein echter Lichtblick. Nach monatelangem Schrumpfkurs sind die Pkw-Neuzulassungen im März 2021 wieder deutlich gestiegen. Genau genommen haben sich die Verkaufszahlen beinahe verdreifacht!  

29.526 Fahrzeuge wurden im März österreichweit zugelassen, das entspricht einer Steigerung von 177,1 Prozent im Vergleich zum Vergleichmonat des Vorjahres. Letzteres, und insofern muss die Erholung dann doch gehörig relativiert werden, war freilich der erste Monat mit Corona-Lockdown: im März 2020 ist Österreich praktisch komplett still gestanden. In den ersten drei Monaten des Jahres zusammen kamen 63.522 Pkw neu auf die Straßen (plus 16,2 Prozent). Aber auch im Vergleich zum Vorkrisenniveau schaut die Welt schon wieder etwas besser aus: Die März-Verkaufszahlen liegen immerhin "nur" noch  7,6 Prozent unter dem Wert vom März 2019. 

And the Winner is... 

Das stärkste Wachstumssegment ist und bleibt der Bereich alternative Antriebe. Hier gab es im März - freilich auch dank staatlicher Förderungen - Zuwächse im dreistelligen Prozent-Bereich, sodass dieser Bereich bereits 32,4 Prozent der Neuzulassungen ausmachte. Der Anteil an neu zugelassenen Pkw mit rein elektrischem Antrieb lag bei 11,6 Prozent und hat sich im Vergleich zum Vorjahr (damals waren es nur 4,4 Prozent) mehr als verdoppelt. 

Im Markenranking gibt VW weiter den Ton an: Die Konzernmarken VW, Skoda und Seat belagen die ersten drei Positionen und bringen es zusammen auf fast 30 Prozent Marktanteil. Beim Modellranking gibt es unterdessen eine echte Überraschung: Im vergangenen Monat war Teslas Model 3 erstmals das meistverkaufte Auto Österreichs! 1127 Stück des amerikanischen Stromers wurden im März neu zugelassen. Dahinter rangiert der Fiat 500, der sich 873 Mal verkaufte. Platz drei belegte im März der Skoda Octavia mit 726 Neuzulassungen. Dei Nummer zwei und drei bei den E-Autos sind der ID.4 sowie der ID.3 von VW, die sich im März 419 bzw. 242 Mal verkauft haben. 

Autor/in:
Hans-Jörg Bruckberger
Werbung

Weiterführende Themen

Meinung
17.03.2021

Corona hat natürlich auch die Autoindustrie getroffen. Allerdings stehen VW, BMW und Co. gar nicht so schlecht da. Jetzt verpassen sich die Hersteller einen neuen Anstrich, sie erzählen dabei aber ...

Guillermo Fadda (Seat Sales Europe Director), Wayne Griffiths (Präsident Seat und Cupra), Josep Maria Garcia Esteve (Seat Head of Sales Overseas), Wolfgang Wurm (Geschäftsführer Seat und Cupra Österreich) (v.l.).
Aktuelles
10.03.2021

Erstmals konnte das Importeursteam von Seat Österreich den unternehmensinternen Award zum „Importer oft the Year“ gewinnen.

Die Neuzulassungen dokumentieren geradezu epischen Verkaufsrückgänge.
Aktuelles
22.02.2021

Wer im Vorjahr gedacht hatte, dass 2020 zwar zum Vergessen war, 2021 aber alles besser wird, der wird derzeit gerade eines Besseren belehrt: Der europäische Automarkt hat zum Jahresauftakt herbe ...

Aktuelles
04.02.2021

Das Onlineportal Kryptoszene fragt sich, ob Tesla eventuell maßlos überbewertet ist. Anderseits: Seit 2013 will die Tesla-Blase auch nicht platzen. 

Experten sind sich einig: Die digitale Transformation im Vertrieb muss weiter beschleunigt werden.
Aktuelles
01.02.2021

BearingPoint hat die Online-Angebote führender Automobilhersteller in den USA, China und Europa analysiert und bewertet. Tesla sticht durch Präsenz in allen Märkten und ausgefeilte Online-Sales- ...

Werbung