Direkt zum Inhalt
 © KFZ Wirtschaft / Philipp Bednar © KFZ Wirtschaft / Philipp Bednar

FVA: Einblicke in die Unfallreparatur

24.10.2019

Im Rahmen einer informativen Abendveranstaltung des Fuhrparkverbands konnten aktive und potenzielle Mitglieder tiefere Einblicke in die Komplexität von Unfallreparaturen aus erster Hand erlangen.

Die Schadensabwicklung ist im Fuhrparkmanagement ein essenzieller Bestandteil. Kleinere Parkschäden sind schnell passiert, es gilt das Lackkleid des Dienstfahrzeugs raschest möglich wieder zu reparieren und auf die Qualität zu achten. Denn ist die Reparatur offensichtlich, senkt es den Fahrzeugwert. Wie komplex die Unfallreparatur bei Lackschäden moderner Autos ist, wurde den Fuhrparkverband-Mitgliedern im Axalta Refinish Training Center in Oeynhausen präsentiert. Ziel war es, ein Bewusstsein für die technischen Problematiken zu schaffen: Wissen Sie, wie viele Liter Lack auf einem modernen Auto sind? "Ungefähr ein Liter", sagt Gerhard Steinbock, Coloristik-Experte bei Axalta. Ein Liter Lack bedeutet extrem dünne Schichten. "Der Lackaufbau beträgt bei modernen Autos ungefähr 60 bis 100 Mü (Mikrometer). Das sind ungefähr 0,06-0,1 Millimeter." Dementsprechend schwierig sei es, so der Experte, in der Unfallreparatur perfekte Ergebnisse zu erzielen. 

Rudolf Luxbacher,  Axalta Netzwerk- & FLI-Manager, stellt das ARN vor - das Automotive Repair Network. Das Unfallreparaturnetzwerk bietet dafür für Fuhrparkbetreiber eine Vielzahl von praktischen Vorteilen. (Hier gehts zum Videolink)

In Summe war es eine äußert kurzweilige und informative Veranstaltung, die viel Tiefgang für Lackierlaien offenbarte und greifbar gemacht hat, wie viel Know-how und technische Raffinesse in der modernen Reparaturlackierung steckt. Mehr zum Fuhrparkverband

Autor/in:
Philipp Bednar
Werbung

Weiterführende Themen

Werkstattausrüstung
14.11.2019

Der Kleb- und Dichtstoffhersteller Sika hat aus den Experten der part GmbH ein eigenes Team geformt, das seit Jahresmitte den deutschen und österreichischen Kfz- Reparaturmarkt betreut.

Thomas Herndl, Markenleiter Volkswagen Pkw, Jürgen Lenzeder, Vertriebsleiter Audi  Österreich, Peter Rezar, ARBÖ-Präsident, Gerald Kumnig, ARBÖ-Generalsekretär (v. l.)
Aktuelles
13.11.2019

Im Colosseum XXI in Wien-Floridsdorf ging die 36. Auflage des Großen Österreichischen Automobil-Preises 2019 des ARBÖ-Klubjournals „Freie Fahrt“ über die Bühne. 

Aktuelles
13.11.2019

Im Monat Oktober 2019 wurden laut Statistik Austria 25.138 Pkw neu zugelassen. Das sind um 11,7% mehr als im Oktober des Vorjahres und um 19,4% mehr als im September 2019. Mit 31.693 neu ...

Die Top 10 der Garantieanbieter
Aktuelles
13.11.2019

Der europäische Markt für Fahrzeuggarantien ist weit gestreut. Dennoch stechen unter den Anbietern einige wenige hervor. Eine Studie des Marktforschungsunternehmens Finaccord hat die Situation ...

Aktuelles
07.11.2019

Der neue Bridgestone Blizzak LM005 fährt Bestnoten bei verschiedenen Reifentests ein.

Werbung