Direkt zum Inhalt

Grand Petit Four

21.07.2014

PEUGEOT 308 Am neuen 308er scheiden sich etwas die Geister: Manche finden ihn etwas langweilig, ich hingegen finde ihn dezent stylisch und minimalistisch. Das aufgeräumte Cockpit ist übersichtlich und chic, das kleine Lenkrad liegt gut in der Hand und verführt zu sportlicher Fahrweise. Und das kann der Kompaktfranzose ganz gut. Der Grund: das Fahrwerk. Von komfortabel bis sportlich macht er alles mit und liegt stets satt und unaufgeregt auf dem Asphalt. Die Platzverhältnisse sind angemessen – sowohl in der zweiten Reihe als auch im Kofferraum lässt sich allerhand verstauen. Der Benzinmotor sowie das knackige 6-Gang-Schaltgetriebe harmonieren ausgezeichnet mit einander und sorgen, trotz beschwingter Fahrweise, für keinerlei Reue an der Zapfsäule. Nicht umsonst wurde der Motor zum „Engine of the Year 2014“ gekürt worden. (bed)

Motor: 
1,6 Liter Benzinmotor, 6-Gang-Handschaltung
Leistung: 
92 kW/125 PS
Testverbrauch: 
6,0 Liter/100 km
Preis: 
31.182,59 Euro
Autor/in:
Philipp Bednar
Werbung

Weiterführende Themen

Tests
12.04.2018

Mit dem Kona 4WD stellt Hyundai den einzigen Allradler im boomenden Segment der superkompakten SUVs vor. Außerdem punktet der Kona mit originellem Design, bester Nutzbarkeit und praktischen ...

Tests
06.04.2018

Der Ford Ka+ ist ein preisgünstiges Stadtauto für all jene, die weder viel Platz brauchen noch besonders rasant vorwärts kommen wollen. Ein bisschen frech ist er trotzdem, aber anders.

Tests
06.04.2018

Positioniert ist der Seat Arona unterhalb des 4,36 m langen Ateca. Mit dem Evergreen Ibiza teilt er sich die Plattform. Der Arona – ein sportiver Crossover, den es ausschließlich mit Frontantrieb ...

Tests
22.03.2018

Renault baut auf dem Fahrwerk des japanischen Nissan X-Trail eine Kutsche mit französischem Flair, die mit Bequemlichkeit, Zuverlässigkeit und der Abwesenheit unnötiger technischer Spielereien ...

Tests
22.03.2018

Er ist ein veritabler Eyecatcher, der Arteon. Ist man damit unterwegs, wird man oftmals angesprochen, was denn das für ein lässiges Auto sei. „Was, ein VW?“, heißt’s dann schon mal ungläubig.

Werbung