Direkt zum Inhalt

GSV-Forum: Ohne Auto geht’s nicht

01.10.2015
Felix Clary und Aldringen

Beim GSV Forum „Volle individuelle Mobilität auch ohne eigenes Auto?“ waren sich die geladenen Vortragenden einig: Ohne Auto wird es auch in Zukunft nicht gehen. Der Sprecher der Automobilimporteure, Felix Clary, gab sich überzeugt: „Ein Leben ohne Auto ist im Alltag für die meisten Österreicher einfach unvorstellbar, das zeigen alle Umfragen.“ Zur Zeit würden weltweit etwa 90 Millionen Fahrzeuge produziert und verkauft, bereits 2020 werden es 110 Millionen sein. Der Verkehrssprecher der Wiener Grünen, Rüdiger Maresch, stellte in Frage, ob es unbedingt das eigene Auto sein müsse.

Er selbst sei vor einiger Zeit auf Car Sharing umgestiegen. „In der Stadt ist es vernünftig, multimodal unterwegs zu sein.“ Für ÖVP Wien-Obmann Manfred Juraczka ist die freie Wahl des Verkehrsmittels unabdingbar. Gegen die Verteufelung des Autos wandte sich auch der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ, Gerhard Kubik. Man müsse aber Anreize zur Reduktion des Individualverkehrs setzen. „Ziel ist, es den Benutzern der Öffis so angenehm wie möglich zu machen“.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung
Werbung