Direkt zum Inhalt

GSV-Forum zum Thema „eCall“

20.05.2014

eCall, der vollautomatische Notruf für Pkws und leichte Nutzfahrzeuge, soll im Oktober 2015 starten. Doch der Termin wackelt.

Ein hochkarätig besetztes Podium diskutierte beim GSV-Forum „eCall – europäischer Notruf – bitte warten?“ über die Hindernisse bei der Einführung. Hauptproblem: Die flächendeckende technische Infrastruktur wird bis dahin nicht in allen EU-Staaten verfügbar sein. Im Sinne der Verkehrssicherheit ist eine weitere Verschiebung der eCall-Einführung nicht zu begrüßen, da damit rund 2500 Verkehrstote pro Jahr EU-weit gerettet werden könnten. Für die Automobilindustrie kommt die Verschiebung nicht so unpraktisch, können sie doch bis zur Einführung weiter an umsatzbringenden Serviceleistungen feilen und weitere Entwicklungen ins Auto bringen. Eine Grundsatzfrage gibt es auch noch zu klären: Wem gehören die Daten, die über das vernetzte System erhoben werden? Das Thema eCall bleibt weiterhin spannend.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
29.10.2020

Das Geschäft des Volkswagen-Konzerns war in den ersten neun Monaten stark von der Pandemie beeinträchtigt, hat sich im dritten Quartal aber spürbar erholt.

Aktuelles
25.06.2020

Bridgestone erwirbt Geschäftsbereich iTrack Solutions von Transense Technologies.

Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender der Renault S.A. und Präsident der Renault S.A.S.
Aktuelles
25.06.2020

Am 1. Juli 2020 tritt Luca de Meo sein neues Amt als Vorstandsvorsitzender der Renault S.A. und Präsident der Renault S.A.S. an.

Michael Cole, Präsident und CEO bei Hyundai Motor Europe.
Aktuelles
24.06.2020

Michael Cole übernimmt ab 1. Juli 2020 die Position als Präsident und CEO bei Hyundai Motor Europe, der europäischen Zentrale von Hyundai.

Oliver Zipse, Vorstandsvorsitzender BMW AG
Aktuelles
06.05.2020

Oliver Zipse, Vorstandsvorsitzender der BMW AG, schätzt die ersten Auswirkungen der Corona-Krise für sein Unternehmen ein. Die Aussichten sind durchwachsen. 

Werbung