Direkt zum Inhalt
Die LiveWire ist das erste E-Motorrad von Harley-Davidson.

Harley-Davidson: E-Bike LiveWire präsentiert

10.01.2019

Harley-Davidson gibt weitere Informationen zur LiveWire - dem ersten E-Motorrad der US-Kultmarke - bekannt.

Harley-Davidson präsentiert auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas die nächste Generation von Zweirädern und enthüllte weitere Details zur LiveWire. Die erste elektrisch angetriebene Harley-Davidson wird ein ebenso außergewöhnliches wie vernetztes Fahrerlebnis bieten und noch in diesem Jahr erhältlich sein. Die LiveWire soll für die Zukunft von Harley-Davidson stehen. Sie ist die erste Maschine in einem völlig neuen Motorradportfolio und soll mit imposanter Beschleunigung, agilem Handling, hochwertigen Materialien, bester Verarbeitung und einer ganzen Palette von elektronischen Fahrhilfen sowie Schnittstellen für ein vernetztes Fahrerlebnis aufzeigen. Die Leistung der LiveWire verspricht Routiniers ein faszinierendes Fahrerlebnis und ihre kupplungslose Auslegung macht die Fahrzeugbeherrschung für weniger erfahrene Biker besonders einfach. Die Einführung der LiveWire unterstreicht die strategischen Ziele von Harley-Davidson, das Geschäft in den USA zu stärken, das internationale Wachstum zu beschleunigen, die nächste Generation von Fahrern weltweit aufzubauen und das Unternehmen als Marktführer in der Elektrifizierung von Zweirädern zu etablieren. „Die Evolution der Mobilität ist an einem historischen Punkt angelangt und Harley-Davidson möchte hier an vorderster Front stehen“, erläutert Harley-Davidson CEO Matt Levatich. „Innovationen, die Körper und Seele gleichermaßen bewegen, prägen unsere Marke seit jeher und in diesem neuen Kapitel unserer Unternehmensgeschichte wird es darum gehen, Optionen und Produkte für unsere bestehende Kundschaft sowie für künftige Fahrer aller Altersgruppen und Schichten anzubieten.“

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
01.12.2016
Aktuelles
20.10.2016

Mit einem Projekt zur Entwicklung von Ultra-Schnellladestationen für Elektroautos will sich Europas Industrie die Technologieführerschaft auf dem Gebiet der E-Mobilität sichern.

Infrastrukturminister Jörg Leichtfried
Aktuelles
24.08.2016

Bis zum Jahr 2030 kann die heimische Automobilbranche durch den Ausbau der E-Mobilität insgesamt bis zu 33.900 Jobs und 3,1 Milliarden Euro Wertschöpfung generieren.

Unterberger / BU: Josef Gruber (Geschäftsführer), Enrico Matic (BMW i Verkaufsberater), Claus Derdak (Leiter BMW i Österreich), Dieter Unterberger (Geschäftsführender Gesellschafter), Markus Spiegel (Betriebsleiter Dornbirn) (v.l.).
Aktuelles
26.11.2015

Unterberger Automobile, Westösterreichs größter BMW- und Mini-Händler, unterzeichnete mit der BMW Group die Verträge für den offiziellen Vertrieb von BMW i Fahrzeugen in Vorarlberg. 

CEO Stefan Sommer
Aktuelles
22.10.2015

Deutschlands drittgrößter Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen leitet einen strategischen Schwenk in Richtung Elektroauto ein und gründet kurzerhand eine neue Sparte.

Werbung