Direkt zum Inhalt

Hochvolt-Kompetenz aufbauen

08.06.2021

Mit den Ausbildungsangeboten der Automotive-Akademie machen Sie Ihre Werkstatt fit für das Elektro Zeitalter.

Die Hochvolt-Ausbildung im modernen Schulungszentrum der Automotive Akademie richtet sich an Betriebe, die Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvolt-Systemen und deren Komponenten ausführen. Die Ausbildung im Schulungszentrum der Automotive Akademie rüstet Ihren Betrieb und Ihre Mitarbeiter bestens für ein sicheres Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen.

Im Herbst gibt es Kurse für HV2 - Arbeiten am Hochvoltsystem im spannungsfreien Zustand (4. Und 5. Oktober) und HV3 - Arbeiten unter Spannung am Energiespeicher von elektrisch betriebenen Straßenfahrzeugen mit Hochvoltsystemen (19.-20. Oktober)

Anmeldung unter diesem Link: https://automotive-akademie.at/hochvolt-ausbildung-anmeldung

Werbung

Weiterführende Themen

Tim-Patrick Fellinger forscht am BAM nach einer nachhaltigen Batterietechnologie.
Aktuelles
18.08.2021

Die Berliner Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) forscht nach Alternativen zu Lithium-Ionen-Akkus. Als vielversprechend gelten Natrium-Ionen-Batterien.

Die natürliche Kunststoff-Alternative auf Rattanbasis wurde von der karuun GmbH im deutschen Allgäu entwickelt.
Aktuelles
11.08.2021

Mit dem serienmäßigen Einsatz von „karuun“, einem Nature Tech Material aus Rattan, setzt der chinesische Autohersteller Nio erstmals einen neuen, nachhaltigen Werkstoff ein.

Aktuelles
29.07.2021

Die CO2-Emissionen bei Neuwagen gehen in Summe leicht zurück. Spannend: Es liegt nicht nur an neuen Modellen mit alternativen Antrieben. Auch die klassischen Verbrenner leisten ihren Anteil, wie ...

Die Polestar Space-Schauräume - einen davon gibt es auch in Wien.
Aktuelles
26.07.2021

Die schwedische E-Automarke Polestar setzt ihre Expansion fort: Mehr neue Märkte, Verdoppelung der Retail-Fläche. 

Ab 2025 sagt Mercedes-Benz der Zapfsäule Adieu.
Aktuelles
23.07.2021

Die Premiummarke Mercedes-Benz hat bis 2030 große Ziele. Die Zapfsäule müssen Sternfahrer in Zukunft nicht mehr ansteuern. 

Werbung