Direkt zum Inhalt

Hyundai Ioniq Plug-In Hybrid

08.02.2018

Nehmen wir an, Sie bewohnen ein Haus mit Garage im Speckgürtel jener Stadt, in der Ihr Arbeitsplatz liegt – dann könnte der Hyundai Ioniq Plug-In Hybrid das perfekte Auto für Sie sein.

Fühlen: Geräumig und großzügig präsentiert sich der Innenraum der 4,47 Meter langen und 1,82 Meter breiten Limousine trotz sportlich geduckter Coupélinie der Karosserie. Die Materialien des Interieurs sind hochwertig, die Bedieninstrumente übersichtlich und ergonomisch angeordnet. Besonders angenehm liegt das unten abgeflachte Lederlenkrad in der Hand. Die vorbildlich gute Aussicht nach hinten ist der zweigeteilten Heckscheibe zu verdanken - eine intelligente und formschöne Lösung. 

Fahren: Im HEV-Modus entscheiden Sensoren und Steuergeräte über die jeweils optimale Verteilung von Verbrennungs- und Elektroenergie. Gleiten statt hetzen ist dabei offenbar die Devise, da das System auf möglichst effizienten Energieeinsatz bedacht ist. Wer’s lieber sportlich hat, nimmt den Gangwechsel über die Schaltwippen am Lenkrad am besten selbst in die Hand. Rein elektrisch legt der agile Ionic Plug-In bis zu 63 Kilometer zurück – eine für die meisten Pendler ausreichende Wegstrecke. Die Lithium-Ionen-Polymer-Batterie hat eine Kapazität von 8,9 Kilowattstunden und kann über eine einfache Steckdose in der Garage innerhalb von weniger als drei Stunden voll aufgeladen werden.

Laden: Die Fondpassagiere sitzen bequem und haben ausreichend Kopf- und Kniefreiheit zur Verfügung. Die im Heck untergebrachte Batterie beansprucht Platz, doch lässt sie für das Gepäck immer noch anständige 341 bis 1401 Liter Stauraum übrig.

Fazit: Hyundai gelingt mit dem Ionic Plug-In Hybrid die Quadratur des Kreises. Die rein elektrische Reichweite deckt die allermeisten Alltagsstrecken ab, längere Trips sind dank Verbrennungsmotor kein Problem, die E-Maschine fördert dabei aus dem Hintergrund Fahrspaß und Effizienz. Eine gelungene und absolut zeitgemäße Limousine mit nachhaltigem Antriebskonzept, das trotz des rasanten technischen Fortschritts auch die nächsten Jahre noch aktuell bleiben wird.

Motor: 
1,6 Liter GDI-Vierzylinder Benzinmotor kombiniert mit Elektromotor, 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe, Frontantrieb
Leistung: 
Benzinmotor: 77 kW/105 PS, Elektromotor: 44 kW/60 PS, Systemleistung: 104 kW/141 PS
Testverbrauch: 
5,0 l Benzin / 100 km
Preis: 
Hyundai Ioniq Style 1,6 GDI PHEV: 36.090,- Euro (inklusive Zusatzausstattung: Winterpaket 2, Sicherheitspaket, Navigationspaket, Lederpaket, Pedale mit Metallapplikationen, Einparkhilfe vorne, Elektrisches Glasschiebedach).
 © Peter Seipel © Peter Seipel © Peter Seipel © Peter Seipel © Peter Seipel
Autor/in:
Peter Seipel
Werbung

Weiterführende Themen

Probefahrten
08.08.2018

Die neue Probefahrten Applikation ist verfügbar - verwalten Sie Ihre Probefahrtkennzeichen nun online!

Aktuelles
19.07.2018

Dacia hat seinem Duster ein Facelift in Richtung Qualität und Komfort verpasst und ihm seine bewährten Meriten gelassen. Gut so.

Tests
19.07.2018

Auf der Fahrt zur Küste Liguriens bewies der französische Kompakt SUV Peugeot 3008, dass er sich vortrefflich als Reisewagen eignet.

Apex
18.07.2018

Die Ducati Monster 821 ist einerseits eine echte Monster, anderseits sind Vierventiltechnik und Wasserkühlung neu, obwohl die Konkurrenz schon längst darauf setzt. Als Ducati-Fahrer weiß ich daher ...

Apex
18.07.2018

Mit der Z 900 RS Cafe hat Kawasaki vielleicht eines der besten Retrobikes am Markt. Liebevolle Machart trifft auf eine gute Gesamtabstimmung und ernstzunehmende Performance. Ein Motorrad für ...

Werbung