Direkt zum Inhalt

IAA in München: Erste Details

17.06.2020

Die nächste IAA findet vom 7 . bis 12. September 2021 in München statt. Erste Konzeptdetails bekannt.

Hildegard Müller, Präsidentin Verband der Automobilindustrie (VDA)

Wie der "Kfz Betrieb" in Deutschland berichtet, ist der Vertrag für die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) für 2021 und 2023 unterschrieben. Damit ist der Umzug von Frankfurt am Main nach München besiegelt. Angeblich könnte die IAA via Vertragsoption auch 2025 in München stattfinden. 

Das Messekonzept soll sich deutlich zu den Vorjahren abheben: „Wir werden diese IAA in den Messehallen, auf den Plätzen der Innenstadt und großen Verkehrsachsen erleben können. Sie soll für ihre Besucher mit allen Sinnen erfassbar und im wahrsten Sinne des Wortes ,erfahrbar‘ werden“, kündigt VDA-Präsidentin Hildegard Müller an. Ziel sei es, sowohl neue Automodelle als auch intelligente Mobilitätslösungen, inklusive E-Bikes, E-Scooter und öffentlichem Verkehr den Publikum zu präsentieren. Dafür sollen die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit in den Fokus gerückt werden. 

„Unser Ziel ist es, während der Messe mit vielen Autofahrern, Experten und Querdenkern ins Gespräch zu kommen. Mit einem ganzheitlichen Konzept zu Automobil und Mobilität wollen wir internationale Aussteller offensiv anwerben und Mobilitätsanbietern und Start-ups ein neues Zuhause bieten“, sagt Hildegard Müller.

Werbung

Weiterführende Themen

VW wird auf der IAA 2019 ausstellen. Viele andere Hersteller werden fehlen.
Aktuelles
22.08.2019

Die IAA in Frankfurt ist die wichtigste, deutschsprachige Automesse. Heuer findet sie von 12. bis 22. September statt. Aber: Viele bekannte Hersteller werden nicht ausstellen. 

Continental-Team: Simone Corres (Referent Supply Chain Risk and Process Management), Petra Becker (Head of Supply Network and SC Risk Management), Jürgen Braunstetter (Leiter Supply Chain Management Automotive), Tatjana Wagner (Manager Organizational Development Automotive IT) (v.l.)
Aktuelles
06.02.2019

Continental überzeugt mit einem ganzheitlichen und modernen Konzept für das Risikomanagement der Versorgungsketten im Produktionsprozess.

In Deutschland und den Nachbarländern arbeiten bereits über 1.000 Werkstätten mit einer „mega macs“-CSC-Tool-Kombination. Zwei ­Radar-Kits ergänzen ab November den CSC-Systembaukasten und decken rund 95 % aller in Europa gängigen Marken ab.
Aktuelles
12.10.2015

Auf der IAA in Frankfurt wurde deutlich, dass Fahrerassistenzsysteme (FAS) immer mehr an Bedeutung gewinnen. Kamera- und Radarsensoren für die FAS nehmen rasant zu. Das CSC-Tool von Hella Gutmann ...

Porsche-Chef Matthias Müller
Aktuelles
15.09.2015

Porsche-Chef Matthias Müller zweifelt an der Machbarkeit von selbstfahrenden Fahrzeugen. Für Müller werden Assistenzsystem hingegen immer wichtiger.

Linksabbiegeassistent
Aktuelles
15.09.2015

Auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) stellt der internationale Automobilzulieferer Continental einen Linksabbiege-Assistenten auf Vehicle-to-X (V2X) –Basis vor.

Werbung