Direkt zum Inhalt

Innung: Leitfaden für die Arbeitsplatzevaluierung

20.11.2019

Die Bundesinnung der Fahrzeugtechnik und die AUVA erabreiten gerade einen Leitfaden zur korrekten Arbeitsplatzevaluierung für Betriebe in der Kfz-Branche.

Andreas Westermeyer, Bundesinnung der Fahrzeugtechnik

Der zweiteilige Leitfaden (siehe aktuelle Ausgabe der KFZ Wirtschaft) besteht aus einem Informations- und einem Dokumentationsteil. Im Informationsteil werden spezifische Informationen zu einzelnen Themen gegebenm die für die Sicherheit und Gesundheitsschutz an Arbeitsplätzen von besonderer Relevanz sind. Im Dokumentationsteil werden Dokumente, Leerformulare und Beispiele zur Arbeitsplatzevaluierung zur Verfügung gestellt, die eine Hilfestellung für die betriebsbezogene Arbeitsplatzevaluierung bieten sollen. Andreas Westermeyer von der Bundesinnung dazu: "Dieser umfassende Leitfaden fasst alle potentiellen Gefahren in einem Autohaus zusammen. Er dient als kompakte und übersichtliche Hilfestellung für jeden Betriebsleiter, die nicht als zusätzliche bürokratische Hürde gesehen werden sollte. Denn jede vermiedene potentielle Gefahr ist auch ein vermiedener potentieller Arbeitsunfall. Auch langfristige gesundheitliche Folgeschäden können vermieden werden (z.B. durch dauerhaft falsches Heben von schweren SUV-Reifen). Und so einer kostet viel Geld, weil nicht nur der Mitarbeiter nicht im Haus ist, er ist auch nicht produktiv tätig. Die Aufgaben müssen anderen Mitarbeitern (ggf. im Wege von Überstunden) übertragen werden." 

Der Leitfaden wird wahrscheinlich im ersten Quartal 2020 erscheinen.

Werbung

Weiterführende Themen

Die IFL-Experten: Stephan Kolodzinski und Mario  Spitznagel (v.l.)
Aktuelles
19.02.2020

Die Bundesinnung der Fahrzeugtechnik, die IFL und die KFZ Wirtschaft informieren: wie wir Fehler und Mängel in den Arbeitszeiten abstellen. Teil vier der zwölfteiligen Serie.

Bundesinnungsmeister Josef Harb
Aktuelles
19.02.2020

Eine wesentliche Änderung ist die Umstellung des Begutachtungsintervalls für die periodische Fahrzeugüberprüfung von Zweirädern der Fahrzeugklasse L. Das bisherige Überprüfungs-Intervall von 1-1-1 ...

Andreas Westermeyer (Bundesinnung)
Aktuelles
14.02.2020

Im Haus der Wiener Wirtschaft ging die Auftaktveranstaltung der Innungs-Roadshow  über die Bühne, die sodann bis Anfang Februar eine Tour durch alle Bundesländer absolvierte. Andreas Westermeyer ( ...

Andreas Westermeyer (Bundesinnung)
Aktuelles
06.02.2020

Großer Erfolg - Zehn Termine – rund 800 Teilnehmer in ganz Österreich folgten der Einladung rund um die Handhabung der "Probefahrtkennzeichen gem. § 45 KFG 1967“.

Werbung