Direkt zum Inhalt
 

Peter Huber, GF Moto GmbH

Kawasaki: Neuer Importeur

12.06.2019

Kawasaki Motors Europe übernimmt die Verantwortung für den österreichischen Markt.

Die Moto GesmbH, österreichischer Importeur für Kawasaki Motorräder seit 1971, und Kawasaki Motors Europe sind übereingekommen, dass der österreichische Markt ab Oktober 2019 direkt von Kawasaki Motors Europe, mit einem effizienten Team im Süden Wiens, betreut wird. Peter Huber, Alleingesellschafter und Geschäftsführer von Moto: „Ich glaube der Augenblick ist gekommen um nach 48 Jahren Tätigkeit für Kawasaki in Österreich eine neue Seite in meinem Berufsleben aufzuschlagen und mich aus dem Berufsleben zurückzuziehen. Für mich war das der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Mit Kawasaki Motors Europe haben alle Kunden und die Geschäftspartner von Moto auch in Zukunft einen vertrauensvollen und wertigen Partner.“

Kenji Nagahara, Präsident von Kawasaki Motors Europe: „Der österreichische Markt ist Teil unserer Wachstumspläne in Europa, daher entschied sich KME dazu, weiter in den künftigen Ausbau zu investieren. Wir sind Herrn Huber sehr dankbar, dass er die Markenpositionierung und den Verkauf der Kawasaki Produkte seit 1971 so erfolgreich aufgebaut und vorangetrieben hat.“

Werbung

Weiterführende Themen

Thomas Hörmann im Gespräch mit Philipp Bednar.
Aktuelles
01.08.2017

Im Rahmen einer Fahrvorstellung der neuen Jaguar-Motoren konnten wir mit THOMAS HÖRMANN, Operations Director Jaguar Land Rover Austria, über die Zusammenarbeit zwischen Importeur und Händler ...

Apex
17.07.2017

Knackige, klare Kanten, minimalistische Farbtupfer, ein böses G’schau und ein knappes Heck – die Kawasaki Z900 ist ein grimmiges Nakedbike. Fast räudig – im positiven Sinn. Bereits nach wenigen ...

Copyright: Erich Reismann
Apex
16.06.2017

Kawasaki hat die ER-6n in Pension geschickt und bietet mit der neuen Z650 ein echt lässiges Update an. Optisch deutlich nachgeschärft – die braven Rundungen sind aggressiveren Kanten gewichen – ...

Tests
01.04.2014

In letzter Zeit wurden verschiedene Studien zur Zukunft des Autohandels vorgestellt. Wenn sich die Händler auf die Marktveränderungen einstellen, werden sie reüssieren.

Aktuelles
13.02.2014

Innovationsfeuerwerk auf der Vienna Autoshow. 400 Neuwagen, eine Weltpremiere und 35 Österreich-Premieren. Darüber hinaus bot die Schau ein informatives Rahmenprogramm und sorgte für einen ...

Werbung