Direkt zum Inhalt

Keine neuen Mitsubishi-Modelle mehr

04.08.2020

Mitsubishi Motors erwirtschaftete zuletzt einen deutlichen Verlust und stellt nun eine neue globale 3-Jahres-Strategie vor.

Der japanische Automobilhersteller hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 einen Verlust in Höhe von -3,8 Mrd. Yen (rund -32 Mio. Euro) erwirtschaftet. Die Region Europa trägt aufgrund des ungünstigen Wechselkursverhältnisses zwischen Euro und Yen sowie aufgrund von EU- Standards wie der CO2-Emissionslimits zum Konzernverlust bei. Mitsubishi Motors kündigte daher an, die bestehenden Modelle in Europa weiter zu verkaufen, jedoch keine neuen Modelle mehr einzuführen. Mitsubishi Motors verkaufte 2019 weltweit 1.225.283 Fahrzeuge, davon 186.336 in Europa.

Werbung

Weiterführende Themen

Peter List (GF Eisner GmbH), Christian Talpa (GF Eisner Auto Wien Ost), Herbert Windholz (GF Eisner Auto Wien Süd), Thierry Lucio Galler (Verkaufsleitung Kia) (v.l.).
Aktuelles
02.12.2020

Mit Jahresbeginn 2021 befasst sich Auto Eisner an den beiden Standorten Wien Liesing und Wien Simmering mit Vertrieb und Service der Marke Kia.

Aktuelles
04.08.2020

Die Frey Automobile-Niederlassungen Wien Arsenal, Salzburg und Wiener Neustadt werden mit Ende September 2020 geschlossen.

Aktuelles
28.05.2020

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) begrüßt den kartellrechtlichen Beschluss des Oberlandesgerichts Wien vom 12. Mai 2020.

Aktuelles
28.05.2020

Ein neues Geschäftsmodelle soll die Drei-Marken-Allianz zukunftsfit machen. So neu ist Idee aber nicht.

Aktuelles
06.05.2020

„Das ist die schlimmste Entscheidung für die Autohändler, die man im Berliner Kanzleramt jetzt fällen konnte“ kritisiert Ansgar Klein vom Bundesverband freier Kfz-Händler (BVfK).

Werbung