Direkt zum Inhalt

Kerle bleibt Vorsitzender der Automobilimporteure

22.02.2018

Günther Kerle wurde am Dienstag erneut einstimmig zum Vorsitzenden und Sprecher der österreichischen Automobilimporteure gewählt.

Günther Kerle

Als Stellvertreter wurden Gregor Strassl, Vorstandsvorsitzender Wolfgang Denzel Auto AG, und  Wolfgang Wurm, Geschäftsführer Porsche Austria, neu gewählt. Als Sprecher der österreichischen Nutzfahrzeugimporteure wurde Franz Weinberger, MAN Truck & Bus, einstimmig bestätigt. Die Geschäfte des Arbeitskreises der Automobilimporteure führt weiterhin Christian Pesau.

Für Günther Kerle ist es die zweite Amtszeit, zuvor war er langjähriger Geschäftsführer von Mazda Austria. Als eine der größten Herausforderungen für die Importeure sieht er momentan die Umstellung auf das neue Messverfahren WLTP, da es durch den neuen Messzyklus zu deutlich höheren Verbrauchsangaben kommen kann.

Besonders heikel: In Österreich basiert die NoVA auf den Messergebnissen und muss daher ebenso wie der Sachbezug entsprechend angepasst werden.

Werbung

Weiterführende Themen

Importeurssprecher Günther Kerle im KFZ Wirtschaft-Interview
Aktuelles
19.12.2018

GÜNTHER KERLE, Sprecher des Arbeitskreises der Automobilimporteure, bilanziert im KFZ Wirtschaft-Interview das Jahr 2018, spricht über die Umstellung auf WLTP und erklärt, warum die Zusammenarbeit ...

Günther Kerle
Aktuelles
22.08.2018

Importeure und Händler begrüßen grundsätzlich das neue Messverfahren WLTP, doch müssen sie ihren Kunden nun längere Lieferzeiten, kurzfristige Preisänderungen und eine höhere NoVA erklären.

Importeurssprecher Günther Kerle
Aktuelles
06.04.2018

„Die heute präsentierte Klima- und Energiestrategie enthält erste gute und wichtige Ansätze“, so Günther Kerle, Sprecher der österreichischen Automobilimporteure. „Wir begrüßen die Absage an ...

Günther Kerle, Sprecher der österreichischen Automobilimporteure
Aktuelles
29.09.2017

„Die Automobilindustrie ist fit für die Zukunft“, bekräftigte Günther Kerle, Sprecher der österreichischen Automobilimporteure anlässlich des Treffens zur „Abgasstrategie 2030“.

Werbung