Direkt zum Inhalt
 ©  KFZ Wirtschaft ©  KFZ Wirtschaft ©  KFZ Wirtschaft ©  KFZ Wirtschaft ©  KFZ Wirtschaft ©  KFZ Wirtschaft ©  KFZ Wirtschaft

Klassiker beim Fitness-Check

11.09.2018

Bei der ENNSTAL CLASSIC, Österreichs größter Oldtimerrallye, luden die Messtechnik- Spezialisten von AVL Ditest die wertvollen Boliden zum technischen Fitness-Check.

Mitte Juli starteten 238 Teilnehmer in Gröbming zu Österreichs größter Oldtimerrallye Ennstal Classic. Auf den engen Ortsdurchfahrten kam es schon im Vorfeld zu den schönsten Staus mit bestens restaurierten Blech-Preziosen aus den 1920er bis 1970er Jahren. Ältestes Fahrzeug war ein offener Zweisitzer Ballot 3/8 LC aus 1924, der jüngste Bolide ein Ferrari Dino aus 1972, älteren Semestern wohlbekannt aus der spaßigen Krimiserie „Die Zwei“ - am Steuer saß seinerzeit Tony Curtis. An den beiden Tagen vor dem Rennen herrschte auf dem Sammelplatz am Gröbminger Ortsrand ein viele Millionen Euro schweres Blech-Gedränge. Mitten drin das weiße Zelt der Grazer Messtechnik-Spezialisten von AVL Ditest, aus dem eine Symphonie hochdrehender Motoren sowie das Odeur nicht ganz vollständig verbrannten Benzins drang. „Mit unseren Diagnosegeräte können wir den Zustand der Gemisch Aufbereitung, die damit verbundene Motorleistungsentfaltung und den Zustand der Zündanlage beurteilen“, erklärt Hannes Bloder, Diagnosespezialist bei AVL Ditest. Der Fahrer eines wunderschönen und sehr seltenen Alfa Romeo Junior Zagato und seine Beifahrerin sind sichtlich erleichtert, als ihnen der AVL-Techniker mit erhobenem Daumen signalisiert, dass Vergaser und Zündung perfekt eingestellt sind.

„Wir setzen hier unsere Messstation MDS 650 mit kompletter Abgasprüfung und Messtechnik inklusive unserem Oszilloskop Scope 1400 zur Analyse der Zündsignale ein“, erklärt Bloder. Auch AVL Ditest Area Sales Manager Otto Loacker unterstützte das Diagnoseteam auf der Ennstal-Classic. „ Wir haben pro Tag rund 30 Fahrzeuge untersucht. Ist dabei ein Defekt aufgetaucht, haben wir ihn auch gleich im Rahmen unserer Möglichkeiten repariert.“

„Pro Tag haben wir rund 30 Klassiker untersucht und manchen Defekt auch gleich vor Ort repariert.“ OTTO LOACKER, AREA SALES MANAGER AVL DITEST

Autor/in:
Peter Seipel
Werbung

Weiterführende Themen

Detlef Braun (GF Messe Frankfurt), Marita Dücker (AVL Ditest Master Mind of Smart Service 4.0), Gerald Lackner (GF AVL Ditest), Paolo Pininfarina (Designer) (v.l.).
Aktuelles
22.09.2016

Für ihre maßgeschneiderte Telematiklösung Smart Service 4.0 erhielt die Grazer Technologieschmiede AVL Ditest den Innovation Award der Automechanika 2016.

Aktuelles
11.08.2016

Der Weltverband der Oldtimerclubs Fédération Internationale des Véhicules Anciens (FIVA) arbeitet jetzt exklusiv mit Glasurit als technischem Berater in allen Lackfragen zusammen.

AVL Ditest Techniker Hannes Bloder (rechts am Motor) macht einen Ferrari California Spider wieder flott.
Aktuelles
04.08.2016

Bei der heurigen Ennstal Classic waren die Spezialisten des Grazer Diagnosetechnik-Unternehmens AVL Ditest für manche Teilnehmer Retter in der Not.

AVL DiTEST-CEO Gerald Lackner (m.) in der Entwicklungsabteilung in Graz
Aktuelles
21.04.2016

Der Umsatz des Grazer Kfz-Prüftechnik-Spezialisten AVL DiTEST hat sich nach dem absoluten Rekordjahr 2014 im Vorjahr auf 47,5 Millionen Euro verringert (2014: 56,1 Millionen). Damit fiel der ...

Produktmanager Dietmar Muchitsch präsentiert das AVL-Ditest-Klimaservicegerät ADS 310 für die Wartung von CO2-Klimaanlagen.
Werkstattausrüstung
12.04.2016

Im Rahmen einer Schulung der Mitarbeiter des Salzburger Werkstattausrüsters Stahlgruber präsentierte Prüftechnik-Spezialist AVL Ditest seine aktuellen und zukunftsweisenden Lösungen zum Thema ...

Werbung