Direkt zum Inhalt
Advertorial

Königsdisziplin Gebrauchtwagen

01.10.2021

So erhöhen Sie Effizienz und Ertrag Ihres GW-Managements.

Im Autohaus fristet der Gebrauchtwagen oft ein stiefmütterliches Dasein im Schatten des Neuwagens. Zu Unrecht: Der Handel mit Second-Hand-Autos erwies sich auch während der Covid-Pandemie als krisensicherer Geschäftszweig. Während die Zahl der Kfz-Neuzulassungen 2020 im Vergleich zum Jahr 2019 ein Minus von 19% ergab, ging die Zahl der Gebrauchtzulassungen nur um 1,7% zurück.

Nicht ohne Grund wird der Handel mit den Gebrauchten mitunter als Königsdisziplin des Autoverkaufs bezeichnet: Neben dem Bruttoertragspotential und der Ungebundenheit an einzelne Markenhersteller, bringen die Individualität der Fahrzeuge und der stetige Wechsel des Sortiments in der Regel eine höhere Kundenfrequenz in den Schauraum.   

Ein häufig genannter Maßstab für die Effektivität des GW-Managements ist das Verhältnis der Absatzzahlen zwischen Neu- und Gebrauchtfahrzeugen. Dieses sollte zumindest 1:1 oder sogar zugunsten der Second-Hand-Modelle ausfallen. Mit diesen Tipps schöpfen Sie Ihr Potential bestmöglich aus:

  • Setzen Sie sich ein Gesamt-Ertragsziel und betrachten Sie die Inzahlungnahme des alten Fahrzeuges und den Verkauf des neuen Fahrzeuges nicht voneinander getrennt – das gesamte Geschäft mit dem Kunden zählt! So können Erträge optimiert und Nachlässe eingepreist werden.
     
  • Behalten Sie zudem Ihre eigenen Aufwände für die Instandhaltung im Auge. Vor jedem Ankauf sollte kalkuliert werden, ob der spätere Verkauf nach Abzug aller Eigenkosten ertragreich sein kann. Auch die Kontrolle nach dem Verkauf, ob die Kostenprognose zutreffend war, hilft bei der Ertragsoptimierung. Bei jedem Verkauf sollte am Ende im Durchschnitt ein Bruttoertrag zwischen 1.000 und 1.500 Euro zu Buche stehen.

Weitere Tipps erhalten Sie in der nächsten Ausgabe.


Die Santander Consumer Bank bietet Ihren Partnern mit der „Santander Meisterklasse“ praxisnahe Trainings zum Thema Gebrauchtwagen-Management.

Mehr Infos unter https://www.autonline.at/meisterklasse

 

 

 

 

 

Original erschienen am 27.09.2021: KFZ Wirtschaft.

Weiterführende Themen

Santander-Manager Michael ­Schwaiger: „Im Autogeschäft muss man sich kennen“.
Aktuelles
13.10.2021

Corona hier, Chipmangel da. Michael ­Schwaiger, Chief Commercial Officer bei der Santander Consumer Bank Österreich, erwartet dennoch Rekordzahlen. Wie geht das? 

An der Digitalisierung der Vertriebskanäle führt auch in der Autobranche kein Weg vorbei.
Aktuelles
13.10.2021

Eine globale Studie untersucht die Kundenbedürfnisse der Autokäufer im digitalen Wandel. Sie zeigt klare Unterschiede zwischen den Regionen und der Erwartungshaltung verschiedener Generationen. ...

Aktuelles
13.10.2021

Eine Umfrage von AutoScout24 unter 520 Österreicher*innen zeigt, welches Argument am meisten gegen den Verzicht auf ein eigenes Auto zählt.

Thomas Hametner (ÖAMTC), CTO Nikolaus Mayerhofer und CEO  Wolfgang Berger (AVILOO GmbH) (v.l.)
Aktuelles
13.10.2021

Der ÖAMTC bietet ab sofort einen kostengünstigen Batterie-Check von Elektroautos an, der vom niederösterreichischen Start Up Aviloo entwickelt wurde.

Wolfgang Porsche (Vorsitzender des Aufsichtsrats der Porsche AG), Thomas Ulbrich (Mitglied des Markenvorstands Volkswagen), Sabine Seidler (Rektorin der TU Wien), Hans Michel Piëch (Mitglied des Aufsichtsrats der Porsche AG) (v.l.).
Aktuelles
13.10.2021

Der 22. „Porsche-Preis der Technischen Universität Wien“ honoriert diesmal eine Entwicklung, die der Verbreitung der Elektromobilität einen kräftigen Turboschub verleiht.