Direkt zum Inhalt
Advertorial

Königsdisziplin Gebrauchtwagen

01.10.2021

So erhöhen Sie Effizienz und Ertrag Ihres GW-Managements.

Im Autohaus fristet der Gebrauchtwagen oft ein stiefmütterliches Dasein im Schatten des Neuwagens. Zu Unrecht: Der Handel mit Second-Hand-Autos erwies sich auch während der Covid-Pandemie als krisensicherer Geschäftszweig. Während die Zahl der Kfz-Neuzulassungen 2020 im Vergleich zum Jahr 2019 ein Minus von 19% ergab, ging die Zahl der Gebrauchtzulassungen nur um 1,7% zurück.

Nicht ohne Grund wird der Handel mit den Gebrauchten mitunter als Königsdisziplin des Autoverkaufs bezeichnet: Neben dem Bruttoertragspotential und der Ungebundenheit an einzelne Markenhersteller, bringen die Individualität der Fahrzeuge und der stetige Wechsel des Sortiments in der Regel eine höhere Kundenfrequenz in den Schauraum.   

Ein häufig genannter Maßstab für die Effektivität des GW-Managements ist das Verhältnis der Absatzzahlen zwischen Neu- und Gebrauchtfahrzeugen. Dieses sollte zumindest 1:1 oder sogar zugunsten der Second-Hand-Modelle ausfallen. Mit diesen Tipps schöpfen Sie Ihr Potential bestmöglich aus:

  • Setzen Sie sich ein Gesamt-Ertragsziel und betrachten Sie die Inzahlungnahme des alten Fahrzeuges und den Verkauf des neuen Fahrzeuges nicht voneinander getrennt – das gesamte Geschäft mit dem Kunden zählt! So können Erträge optimiert und Nachlässe eingepreist werden.
     
  • Behalten Sie zudem Ihre eigenen Aufwände für die Instandhaltung im Auge. Vor jedem Ankauf sollte kalkuliert werden, ob der spätere Verkauf nach Abzug aller Eigenkosten ertragreich sein kann. Auch die Kontrolle nach dem Verkauf, ob die Kostenprognose zutreffend war, hilft bei der Ertragsoptimierung. Bei jedem Verkauf sollte am Ende im Durchschnitt ein Bruttoertrag zwischen 1.000 und 1.500 Euro zu Buche stehen.

Weitere Tipps erhalten Sie in der nächsten Ausgabe.


Die Santander Consumer Bank bietet Ihren Partnern mit der „Santander Meisterklasse“ praxisnahe Trainings zum Thema Gebrauchtwagen-Management.

Mehr Infos unter https://www.autonline.at/meisterklasse

 

 

 

 

 

Weiterführende Themen

Aktuelles
07.12.2021

Ein Wiener Startup hat eine Methode entwickelt, mit der man neue Automodelle bereits im Showroom eines Autohauses Probe fahren kann.

Aktuelles
07.12.2021

Bosch entwickelt in seinem Wiener Engineering Center Lösungen für die vernetzte Mobilität und das autonome Fahren. Bis Ende 2022 soll die Belegschaft auf über 1.000 Beschäftigte wachsen.

Aktuelles
06.12.2021

In unserem Tagebuch des Wandels verfolgen wir am Puls der Zeit, wohin sich die Automobilindustrie entwickelt. Diesmal geht es um einen Schmierstoffhersteller, der sich zukunftsfit macht. 

Das ­Automatikgetriebe mit seinem Wählhebel – hier in einem BMW – hat sich immer mehr durchgesetzt.
Aktuelles
06.12.2021

VW kündigt das Ende des Schaltgetriebes an. Puristen stöhnen, aber eigentlich ist es die logische Konsequenz der technischen Entwicklung. Ein Kommentar aus der Redaktion. 

Der Gurkha ist schon was Besonderes.
Aktuelles
06.12.2021

Sicher ist sicher: Im Gurkha LAPV ist man vor Minendetonationen oder einem Beschuss durch Scharfschützen geschützt. Der Hummer ist im Vergleich dazu ein Leichtgewicht. Jetzt wird ein solches ...