Direkt zum Inhalt

Kooperation der Giganten

01.12.2016

Die BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche planen ein Joint Venture zur Errichtung des leistungsstärksten Ladenetzes für Elektrofahrzeuge in Europa. Gemeinsam wollen sie in kurzer Zeit eine beachtliche Zahl an Ladestationen errichten. Die geplante Infrastruktur soll eine Ladeleistung von bis zu 350 kW unterstützen und somit ein wesentlich schnelleres Laden als derzeitige Schnellladenetze ermöglichen. Der Aufbau beginnt in 2017 und im ersten Schritt sind ca. 400 Standorte in Europa  geplant. Bis 2020 sollen Kunden Zugang zu Tausenden von Hochleistungsladepunkten haben. Die Ladestationen an Autobahnen und hoch frequentierten Durchgangsstraßen sollen öffentlich zugänglich sein. Das Laden soll so weiterentwickelt werden, dass es in Zukunft ähnlich bequem funktioniert wie herkömmliches Tanken. Das Ladenetz soll auf dem Combined Charging System (CCS) Standard basieren und die bestehenden technischen Standards des AC- und DC-Ladens auf die nächste Leistungsstufe gehoben werden, so dass die geplante Infrastruktur DC-Schnellladen mit einer Kapazität von bis zu 350 kW ermöglicht. Für diese Leistung ausgelegte Fahrzeuge können dann im Vergleich zu heutigen Elektrofahrzeugen in einem Bruchteil der Zeit geladen werden. Alle Fahrzeuge, die mit dem CCS Standard ausgerüstet sind, sollen markenunabhängig das Ladenetz nutzen können. Dies soll helfen, die Akzeptanz von  Elektrofahrzeugen in Europa deutlich zu erhöhen.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Ford Österreich-Generaldirektor Danijel Dzihic im KFZ Wirtschaft-Interview
Aktuelles
14.11.2017

DANIJEL DZIHIC, Generaldirektor von Ford Österreich, spricht im KFZ Wirtschaft-Interview über das „Diesel-Bashing“, die aktuelle Marktsituation und die Umsatzrendite der Händler.

Benjamin Sintschnig (Geschäftsleitung), Bernhard Blasl (Lukoil) und Josef Sintschnig (Prokurist) (v. l.)
Sonderthemen
14.09.2017

Die AUTOWELT SINTSCHNIG in Klagenfurt war stets Pionier und ist in puncto Innovationen immer einen Schritt voraus. In Sachen Schmierstoff vertraut das traditionelle Familienunternehmen ganz und ...

Aktuelles
23.08.2017

Im Rahmen des Mobilitätsprojekts „Central European Green Corridors” (CEGC) wurden insgesamt 115 Schnell-Ladestationen für E-Autos in fünf europäischen Ländern errichtet.

Wirtschaftslandesrätin NOE Petra Bohuslav, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.
Aktuelles
17.08.2017

2017 wurden in Niederösterreich bis Ende Juli insgesamt 838 e-Fahrzeuge neu zugelassen - das entspricht rund 20 Prozent aller neu zugelassenen e-Fahrzeuge in Österreich.

Tests
31.07.2017

Der neue Ford Kuga ist ein stattlicher SUV.

Werbung