Direkt zum Inhalt
Die neue C-Klasse könnte im weiteren Jahresverlauf einen zusätzlichen Verkaufs-Turbo zünden.

Mercedes kennt keine Krise

07.04.2021

Von wegen Wirtschaftskrise: Mercedes-Benz hat im ersten Quartal 2021 beim Absatz deutlich zugelegt und weltweit fast 600.000 Pkw verkauft.

Exakt 590.999 Pkw hat Mercedes-Benz Cars im ersten Quartal 2021 weltweit verkauft. Das waren um 22,3 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Angetrieben wurde der Retail-Absatz von einer positiven Dynamik am chinesischen sowie am US-amerikanischen Markt.

In der Region Asien-Pazifik stieg der Absatz von Mercedes-Benz um 46,6 Prozent, in China gar um 60,1 Prozent, womit dort ein neuer Absatzrekord von 222.520 ausgelieferten Fahrzeugen erzielt wurde. Zum Vergleich: In Nordamerika wurden im ersten Quartal 88.318 Einheiten verkauft, was einem Absatzplus von 12,5 Prozent entspricht.

In Europa gab es an einzelnen Märkten herbe Rückschläge, allen voran am deutschen Heimmarkt, wo der Absatz um mehr als 15 Prozent eingebrochen ist, was offensichtlich der Coronakrise geschuldet ist. Insgesamt lagen die Auslieferungen in der Region Europa allerdings trotz der Lockdown-Maßnahmen in vielen Märkten immerhin leicht über dem Vorjahresniveau (+1,8 Prozent).

smart und Stromer liegen im Trend

Weltweit stark zulegen konnte die Marke smart nämlich um 65,9 Prozent, wobei hier ein gewisser Basiseffekt zum Tragen kommt, da smart ja ein Nischenprodukt ist. Im Quartal wurden weltweit knapp 10.000 Stück neu zugelassen. Hohe Kundennachfrage verzeichnete Mercedes bei den Plug-in-Hybriden und vollelektrischen Fahrzeugen (xEVs). Der globale xEV-Anteil am Absatz von Mercedes-Benz Cars lag bei etwa 10 Prozent mit rund 59.000 Einheiten, darunter mehr als 16.000 vollelektrische Pkw. In Europa war mehr als jeder vierte verkaufte Pkw von Mercedes-Benz und smart ein xEV.

Auch der im Jänner vorgestellte EQA trifft auf eine positive Kundenresonanz. „Rund 20.000 Bestellungen für den EQA sind ein tolles Feedback unserer Kunden und ein vielversprechender Start in unser Mercedes-EQ-Jahr 2021“, sagt Britta Seeger, die als Mitglied des Vorstands der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG für Vertrieb verantwortlich zeichnet. Die ersten Auslieferungen des EQA an Kunden sind Ende März gestartet. Mit dem EQS, EQB und EQE finden in 2021 drei weitere Weltpremieren von Mercedes-EQ statt. Damit wird das aktuelle Portfolio von insgesamt sechs vollelektrischen Pkw bei Mercedes-Benz Cars kontinuierlich ausgebaut.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
16.03.2020

Die meisten der über 100 Servicestandorte von Mercedes-Benz in Österreich bleiben auch während der aktuellen Ausgangsbeschränkungen in Notbesetzung geöffnet.

Aktuelles
05.02.2020

Mercedes-Benz konnte seinen Markenwert im aktuellen Ranking „Global 500 2020“ des US-amerikanischen Markenbewertungsunternehmens Brand Finance weiter steigern und ist erneut die wertvollste ...

FRiedrich Lixl
Aktuelles
28.11.2019

Friedrich Lixl verabschiedet sich aus der Pappas Holding und wechselt zum europäischen Mercedes-Benz Händlerverband FEAC.

Stefanie Eder hat sich bei der ÖAMTC Fahrtechnik ihre neue Mercedes-Benz A-Klasse wahrlicher "erfahren".
Aktuelles
24.10.2019

Vorarlbergerin setzte sich in Österreichs größter Fahrsicherheitsaktion unter 48 Finalistinnen durch und gewinnt eine Mercedes-Benz A-Klasse.

Wolfgang Prisching, GF Pappas Steiermark
Aktuelles
02.10.2019

Andreas Oberbichler verlängert seinen Geschäftsführervertrag nicht und übergibt sein Amt an den erfahrenen Automobilmanager Wolfgang Prisching.

Werbung