Direkt zum Inhalt

Neue Aus- und Weiterbildungsstrategie der Bundesinnung

18.02.2021

Das neue Kompetenz Center Aus- und Weiterbildung hat große Pläne, um den Beruf des Kfz-Technikers in die Moderne zu holen. 

Roman Keglovits-Ackerer, BIM-Stv. und Leiter des KC Aus- und Weiterbildung

Der Tätigkeitsumfang der Fahrzeugtechniker  hat sich in den letzten Jahren massiv ausgeweitet. Das Spektrum der Mindestanforderungen an Mitarbeiter reicht bereits von den klassischen Zerlege- und Zusammenbauarbeiten bis hin zur Datenauslese und -programmierung. Die vielfältigen technologischen Herausforderungen stellen Unternehmer vor große strukturelle Aufgaben. Die Servicierung und die Reparatur von Fahrzeugen fordert Mitarbeiter unterschiedlicher Fachbereiche, aber auch unterschiedlicher Qualifikationsniveaus.

Um die Mitgliedsbetriebe der Bundesinnung Fahrzeugtechnik in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, wurde eine gesamtheitliche Aus- und Weiterbildungsstrategie auf der Grundlage des Nationalen Qualifikationsrahmens (NQR) geschaffen. (NQR ist ein Instrument zur Einordnung von Qualifikationen des österreichischen Bildungssystems in acht NQR Qualifikationsniveaus) Zielsetzung der Arbeiten am Nationalen Qualifikationsrahmen ist einen gemeinsamen Europäischen Qualifikationsrahmen - EQR zu schaffen, der sämtliche Bildungssysteme und Qualifikationen in Europa umfasst.

Ziele der Aus- und Weiterbildungsstrategie

  • Für alle Fachbereiche der Branche entsprechend qualifizierte Mitarbeiter
  • Abschlussmöglichkeit einer Ausbildung, auf einer niedrigeren Qualifikation
  • Spätere Entscheidung für einen Fachbereich der Branche
  • Option einer späteren Abschlussmöglichkeit einer höheren Qualifikation
  • Förderung von lebenslangem Lernen durch Qualifikationsschritte
  • Qualifikationsstandards auch für notwendige Weiterbildungen
  • Synergienutzend und Ressourcenschonen
  • Durch die EU-weite Anerkennung von Berufsqualifikationen können Fachkräfte auch im Ausland ihren Beruf ausüben (Richtlinie 2005/36/EG)

Die Umsetzung der Aus- und Weiterbildungsstrategie erfolgt mit den Qualifikationsklassen NQR III bis NQR VI:

  • NQR III: Fahrzeugmonteur
  • NQR IV: Karosseriebautechnik - Schwerpunkt Karosserie / Lack, Fahrzeugtechnik Schwerpunkt Mechanik / Diagnose
  • NQR V: Fahrzeug Hochvolttechnik / §57a KFG geeigneter Fahrzeugprüfer / zertifizierter Dellentechniker / Carav-Techniker
  • NQR VI: Meisterprüfung Kraftfahrzeugtechnik / Meisterprüfung Karosseriebautechnik

"Egal welcher Antrieb in den Fahrzeugen zum Einsatz kommt, es findet sich immer mehr Elektronik in den Autos. Diese Entwicklungen haben wesentliche Auswirkungen auf den Arbeitsumfang im Zusammenhang mit der Servicierung, Reparatur und Freischaltungen oder Codierungen von Zusatzfunktionen in den Fahrzeugen. Um mit der technologischen Entwicklung Schritt halten zu können und das Wissen, das sich im letzten Jahrzehnt vervielfacht hat, ist es notwendig, die bestehende Ausbildung zu überdenken und neu auszurichten", erklärt Roman Keglovits-Ackerer.

Werbung

Weiterführende Themen

Stein des Anstoßes ist diese Werbeaktion des ARBÖ, in der Räderwechsel und §57a-Überprüfung de facto gleichgesetzt werden.
Aktuelles
23.09.2020

Bundesinnungsmeister Josef Harb hat in Sachen §57a-Überprüfung einen offenen Brief an die Spitze des ARBÖ gerichtet.

Aktuelles
03.09.2020

Die Automotive Akademie fährt ihr Kursprogramm online und vor Ort für den Herbst wieder hoch. 

Bundesinnungsmeister Josef Harb
Aktuelles
11.08.2020

In der letzten Nationalratssitzung vor der Sommerpause wurde der eintragungsfähige Meistertitel beschlossen.

Aktuelles
03.06.2020

Betriebe, die lehrlinge ausbilden, sollen mehr Geld erhalten. Das gab die türkis-grüne Regierung aktuell bekannt.

Franz Eckschlager (Betrieblsleiter), Thomas Jäger (Leitung Karosserie und Ausbildner),  Andrej Völk (Lehrling und Athena Preis Gewinner, Lehrbetrieb: Porsche Alpenstraße) Bundesinnungsmeister Josef Harb (v.l.)
Aktuelles
03.06.2020

Bereits zum 7. Mal wird heuer der Athena-Preis vergeben. Soziales Engagement und Zivilcourage von Jugendlichen muss belohnt werden. Dafür vergibt die Bundesinnung Fahrzeugtechnik auch heuer wieder ...

Werbung