Direkt zum Inhalt
Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender der Renault S.A. und Präsident der Renault S.A.S.

Neuer Vorstandsvorsitzender der Renault S.A.

25.06.2020

Am 1. Juli 2020 tritt Luca de Meo sein neues Amt als Vorstandsvorsitzender der Renault S.A. und Präsident der Renault S.A.S. an.

Der 52-jährige Italiener war zuletzt Vorstandsvorsitzender von Seat. Die aktuelle Interim-Vorstandsvorsitzende Clotilde Delbos wird zum gleichen Zeitpunkt die Position der Deputy Chief Executive Officer einnehmen. Luca de Meo wurde 1967  geboren und schloss sein Studium der Betriebswirtschaft in Mailand ab. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Automobilbranche und startete seine Karriere bei Renault. Danach wechselte de Meo zu Toyota Europe und dann zum Fiat-Konzern, wo er die Marken Lancia, Fiat und Alfa Romeo leitete. 2009 wurde Luca de Meo Marketingdirektor sowohl für die Marke Volkswagen Pkw als auch für den Volkswagen Konzern. Im Jahr 2012 übernahm er dann die Position des Vorstandsmitglieds für Vertrieb und Marketing bei der Audi AG. Vom 1. November 2015 bis Januar 2020 war er Vorstandsvorsitzender von Seat und Mitglied der Aufsichtsräte Ducati und Lamborghini sowie Vorsitzender des Board of Directors des Volkswagen Konzerns in Italien.

Werbung

Weiterführende Themen

Michael Cole, Präsident und CEO bei Hyundai Motor Europe.
Aktuelles
24.06.2020

Michael Cole übernimmt ab 1. Juli 2020 die Position als Präsident und CEO bei Hyundai Motor Europe, der europäischen Zentrale von Hyundai.

Oliver Zipse, Vorstandsvorsitzender BMW AG
Aktuelles
06.05.2020

Oliver Zipse, Vorstandsvorsitzender der BMW AG, schätzt die ersten Auswirkungen der Corona-Krise für sein Unternehmen ein. Die Aussichten sind durchwachsen. 

Aktuelles
20.05.2014

eCall, der vollautomatische Notruf für Pkws und leichte Nutzfahrzeuge, soll im Oktober 2015 starten. Doch der Termin wackelt.

Motorensymposium / BU: Helmut List (AVL List), Gerhard Hametner (ÖVK), Hans Peter Lenz (ÖVK), Rupert Stadler (Audi), Sung Hwan Cho (Hyundai), Steven A. Kiefer (General Motors) (v.l.).
Aktuelles
13.05.2014

1000 Motorenexperten aus aller Welt sowie Topmanager der Automobilindustrie diskutierten am 35. Internationalen Wiener Motorensymposiums die Zukunft der Antriebssysteme.

News
26.11.2013

Das Gallup-Institut führte im Auftrag des Forums Mobilität.Freiheit.Umwelt eine Studie mit dem Titel „Emotionale Bedeutung des Autofahrens“ durch. 70 Prozent der Befragten (insgesamt 1000) gaben ...

Werbung