Direkt zum Inhalt
Andreas Bauer (Bosch Projektmanager), Helmut Stuphann (Verkaufsleiter Bosch Automotive Aftermarket) (v.l.).

Neues Bosch Service Training Center

16.06.2015

Bosch eröffnete kürzlich in Wien Erdberg sein neues Service Training Center. Die Palette der Schulungsthemen wurde deutlich erweitert.

„Unser Schulungszentrum ist den Anforderungen der neuen Schulungsthematiken angepasst und bietet nun zusätzliche Praxisbereiche“, sagte Helmut Stuphann, Verkaufsleiter Bosch Automotive Aftermarket Österreich, bei der Eröffnung. So werden nun neben den bekannten Schulungen zu Benzin- und Dieseleinspritzung, Bremssystemen, alternativen Antrieben und Kraftfahrzeugelektronik auch Schulungen für Klima- und Fahwerkstechnik sowie „rund um´s Rad“ angeboten. Außerdem gibt das Trainingszentrum mit Augmented-Realit-Tools einen Ausblick auf die Werkstatt der Zukunft.

Auf einem Tablet-Computer, dessen Kamera auf den Motor gerichtet wird, erscheint die Lage versteckter Bauteile oder Kabel. Passend zum Realbild werden Arbeitsanleitungen oder benötigte Spezialwerkzeuge eingeblendet. Damit soll das aufwändige Nachschlagen in Servicehandbüchern entfallen und Verwechselungen durch unterschiedliche Fahrzeugvarianten ausgeschlossen werden. „Bis das System wirklich praxisreif ist, werden aber noch ein paar Jahre vergehen“, sagt Helmut Stuphann.

Werbung

Weiterführende Themen

Volkmar Denner, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung
Aktuelles
14.09.2017

Mit Lösungen für den Straßenverkehr von morgen wächst Bosch doppelt so schnell wie der Markt. Neben der Elektromobilität arbeitet der Zulieferer auch an Motoren für synthetische Kraftstoffe.

Klaus Peter Fouquet, Bosch Österreich-Chef
Aktuelles
01.06.2017

Bosch schloss sein Geschäftsjahr 2016 in Österreich mit Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro ab. Die Zahl der Mitarbeiter bei Bosch in Österreich blieb 2016 mit rund 2.900 auf Vorjahresniveau.

Aktuelles
20.04.2017

Nach einer Bosch-Auswertung der Zulassungsstatistik 2015 hat bereits jeder vierte neu zugelassene Pkw ein automatisches Notbremssystem an Bord.

Aktuelles
13.04.2017

Die aktuelle Bosch-Studie „Connected Car Effect 2025“ zeigt positive Effekte einer zunehmenden Vernetzung der Fahrzeuge auf die Verkehrssicherheit.

Zukunftsmusik: Bosch und Daimler setzen auf vollautomatisiertes und fahrerloses Fahren.
Aktuelles
06.04.2017

Bosch und Daimler kooperieren beim vollautomatisierten und fahrerlosen Fahren.

Werbung