Direkt zum Inhalt
 

Nissan Leaf: Zum Gaudium in der Stadt, im Freiland ein Bauchfleck

20.12.2018

Der Nissan Leaf ist ein globaler Bestseller. Allein von der ersten Generation wurden satte 320.000 Einheiten verkauft. Und das mit Sicherheit nicht wegen, sondern trotz seines Designs. Der brandneue Leaf wurde nicht rund-, sondern gleichsam eckerneuert. Quadratisch, praktisch, gut, aber ganz schön eckig ist er schon, gewöhnungsbedürftig letztlich, leider unsexy im Äußeren, mehr praktisch als schön. Der Neue kommt mit einem deutlich stärkeren Elektromotor. 150 PS hieven den Stromer in gemessenen 7,7 Sekunden von Null auf Hundert. Das macht großen Spaß. Besonders lässig, das sogenannte e-Pedal. Ist es aktiviert, ist die Rekuperation derartig hoch, dass die Motorbremsung im Grunde reicht und man keine Bremsen braucht. Der "ProPilot" lässt den Leaf im urbanen Raum und auf der Autobahn geschmeidig autonom mitschwimmen. Im neuen Modell gibt's nun einen Speicher mit der Kapazität von 40 Kilowattstunden. Die Reichweite wird mit 285 km angegeben. Nach einer Komplettladung werden  lediglich 200 km angezeigt (zugegeben im Winter). In der Realität bleiben sodann nur 145 km Reichweite übrig, bei einer bewusst verbrennerähnlichen Fahrweise. Unterm Strich dennoch eine Enttäuschung, zumal der Blick auf die Reichweite vor allem im Freiland und im Besonderen auf der Autobahn zur Zwangshandlung wird. In der Stadt bereitet der neue Leaf allerdings uneingeschränkt Freude. Die Ausstattung ist überaus erfreulich: Je nach Ausstattung sind LED-Vollscheinwerfer und Einparkautomatik eine Option. Der Stauassistent mit Stop-and-go-Funktion ist bei Bedarf auch erhältlich. Alles in allem vermag der neue Nissan Leaf nicht restlos zu überzeugen. Da ist zum einen das gute Preis/Leistungsverhältnis und da sind einige oben erwähnte Features, die den Stromer nahe an die Alltagstauglichkeit bringen. Aber eben nur ein bissl nahe. Ein absoluter Minuspunkt ist die Reichweite. Sie reicht schlicht nicht. Allenfalls für Stadtfahrten zum Gaudium, im Freiland hört sich der Spaß komplett auf. Schade.

Motor: 
Elektromotor 110 kW (150 PS); 320 Nm bei 1 bis 3283 U/min
Leistung: 
144 km/h Höchstgeschwindigkeit
Preis: 
32.950 Euro
Verbrauch (l): 
19,4 kWh/100 km (gemäß WLTP)
Reichweite: 200 km (na ja)
 © Wirtschaftsverlag © Wirtschaftsverlag © Wirtschaftsverlag © Wirtschaftsverlag © Wirtschaftsverlag © Wirtschaftsverlag © Wirtschaftsverlag © Wirtschaftsverlag
Werbung
Werbung