Direkt zum Inhalt

Notbremssysteme setzen sich durch

20.04.2017

Nach einer Bosch-Auswertung der Zulassungsstatistik 2015 hat bereits jeder vierte neu zugelassene Pkw ein automatisches Notbremssystem an Bord.

Auch in anderen Ländern Europas sind automatische Notbremssysteme auf dem Vormarsch. 2015 sind in den Niederlanden 32 Prozent, in Belgien 30 Prozent und in Spanien 16 Prozent der neu zugelassenen Pkw mit einem solchen Bremsassistenzsystem ausgerüstet. In Großbritannien unterstützen 21 Prozent aller verkauften Neu-Pkw bei Notbremsungen. Ein Grund für die große Verbreitung von automatischen Notbremssystemen ist das Bewertungsschema von EuroNCAP. Um in Fahrzeugtests der Verbraucherschutzorganisation die Bestnote von fünf Sternen zu erreichen, ist ein solcher Assistent Voraussetzung. Hätten alle Fahrzeuge ein automatisches Notbremssystem an Bord, könnten laut Bosch-Unfallforschung allein in Deutschland bis zu 72 Prozent aller Auffahrunfälle mit Personenschaden vermieden werden.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Helmut Stuphann
Aktuelles
13.10.2017

Helmut Stuphann, Verkaufsleiter Bosch Automotive Aftermarket, sprach mit der KFZ Wirtschaft über die Auswirkungen der Elektromobilität auf das Werkstattgeschäft und den Ersatzteilmarkt.

Volkmar Denner, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung
Aktuelles
14.09.2017

Mit Lösungen für den Straßenverkehr von morgen wächst Bosch doppelt so schnell wie der Markt. Neben der Elektromobilität arbeitet der Zulieferer auch an Motoren für synthetische Kraftstoffe.

Klaus Peter Fouquet, Bosch Österreich-Chef
Aktuelles
01.06.2017

Bosch schloss sein Geschäftsjahr 2016 in Österreich mit Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro ab. Die Zahl der Mitarbeiter bei Bosch in Österreich blieb 2016 mit rund 2.900 auf Vorjahresniveau.

Aktuelles
13.04.2017

Die aktuelle Bosch-Studie „Connected Car Effect 2025“ zeigt positive Effekte einer zunehmenden Vernetzung der Fahrzeuge auf die Verkehrssicherheit.

Zukunftsmusik: Bosch und Daimler setzen auf vollautomatisiertes und fahrerloses Fahren.
Aktuelles
06.04.2017

Bosch und Daimler kooperieren beim vollautomatisierten und fahrerlosen Fahren.

Werbung