Direkt zum Inhalt
Thomas Herndl, Markenleiter Volkswagen Pkw, Jürgen Lenzeder, Vertriebsleiter Audi  Österreich, Peter Rezar, ARBÖ-Präsident, Gerald Kumnig, ARBÖ-Generalsekretär (v. l.)

Österreichischer Automobilpreis

13.11.2019

Im Colosseum XXI in Wien-Floridsdorf ging die 36. Auflage des Großen Österreichischen Automobil-Preises 2019 des ARBÖ-Klubjournals „Freie Fahrt“ über die Bühne. 

Prämiert wurden die Gewinner der traditionsreichen Auszeichnung, bei der eine 100-köpfige Jury die Gewinnerfahrzeuge in drei Kategorien eruierte. Die Jury konnte in drei Kategorien (Start: Fahrzeuge bis 20.000 €; Medium: 20.001 bis 50.000 €; Premium: 50.001 € Einstiegspreis) Fahrzeuge auf die ersten drei Plätze wählen. Die Kategorie „Start“ entschied der VW T-Cross für sich, gefolgt von Škoda Kamiq und Opel Corsa. In der Kategorie „Medium“ lautete die Reihenfolge: Audi Q3 vor Volvo S60 und Range Rover Evoque. Mit dem Audi e-tron gewann der deutsche Autohersteller auch die „Premium“-Kategorie vor dem Porsche 911 und einem weiteren Stromer, dem Mercedes EQC. Neben den drei Kategorien, in denen alle Neuerscheinungen startberechtigt sind, vergibt eine ARBÖ-interne Jury jedes Jahr auch den Umweltpreis. Heuer freut sich die Österreichischen Post AG über die Auszeichnung. 

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
04.03.2020

Ein Trio kann überzeugen, drei Pneus fallen durch. Eine durchwachsene Bilanz.

ARBÖ Generalsekretär Gerald Kumnig
Aktuelles
08.01.2020

Der ARBÖ begrüßt grundsätzlich das Vorhaben der neuen Bundesregierung, den Verkehrssektor noch umweltfreundlicher zu gestalten, warnt aber vor den zu erwartenden hohen Kosten.

Gerald Kumnig, ARBÖ-Generalsekretär
10.04.2019

Die im Sachstandbericht Mobilität vorgeschlagenen Maßnahmen sehen eine massive Verteuerung für Autofahrer vor. Der ARBÖ lehnt derartige Maßnahmen strikt ab.

Der ARBÖ Sommerreifentest 2019
Aktuelles
28.03.2019

Am 15. April endet in Österreich die situative Winterreifenpflicht. Für den ARBÖ Grund genug, vorab die neusten Sommerreifen genau unter die Lupe zu nehmen.

Alfred Wurmbrand (Würth), Gerald Kumnig (ARBÖ), Wolfgang Rieder (Würth) (v.l.).
Aktuelles
04.05.2017

Da sich Würth als Exklusiv-Lieferant von Energizer Starterbatterien für ARBÖ Prüfzentren seit vier Jahren bewährt, wurde die Partnerschaft nun vertraglich verlängert.

Werbung