Direkt zum Inhalt

Parkplatzsuche via Satellit

13.02.2019

Das österreichische Startup „Parkbob“ und die European Space Agency (ESA) kooperieren, um die Parkplatzsuche einfacher und schneller zu machen.

In einem ersten Schritt stellt die ESA ihre Satellitenbilder zur Verfügung und bietet Parkbob Zugang zu weiterem Know-how. Das österreichische Startup verfügt bereits über umfangreiches Material an Satellitenbildern aus den verschiedensten Quellen. Durch die enge Partnerschaft mit der ESA ergibt sich nun eine Reihe zusätzlicher Möglichkeiten, die zur Entwicklung nützlicher Services für Mobilitätsanbieter, Logistik-Unternehmen und Zustelldienste beitragen. Parkbob kombiniert derzeit Echtzeit-Parkdaten aus über 1.200 Quellen mit einer umfangreichen Datenbank aus Parkregeln und verknüpft diese mit Geo-Informationen. Somit weiß das System zu jeder Zeit, wo Parken erlaubt ist, was es kostet und zeigt freie Parkplätze in Echtzeit an. Parkbob wurde 2015 gegründet und beschäftigt heute über 25 ExpertInnen aus verschiedenen Fachgebieten und zwölf Ländern.

Werbung
Werbung