Direkt zum Inhalt

Pragmatisch, aber nicht fad

11.03.2013

Der froschgrüne Skoda Rapid ist ein veritabler Eyecatcher. Man muss nicht zwangsläufig Fan des Wiener Traditionsklubs sein, wenn man es ist, hat man vermutlich wirklich große Freude.

Unmittelbar zwischen Octavia und Fabia positioniert, bietet der Skoda Rapid ausreichend Platz und ist als Pragmatiker schlechthin zu bezeichnen. Kein Schnickschnack, einfach wieder einmal so richtig Autofahren. Das geht einem ohnedies schon oftmals ab, wenn man in mittlerweile mit Elektronik vollgepfropfte Fahrzeuge steigt. Abgesehen vom serienmäßigen ESP gibt’s keine Assistenzsysteme, lediglich ausreichend Airbags und eine vortreffliche Sicht sorgen für optimale Sicherheit. Wirklich schön zu fahren ist der 1,6 TDi mit 105 PS, solide, stark, schlicht ausreichend motorisiert. Im Gegensatz zum Benziner fehlt beim Diesel der sechste Gang, was immer wieder gewöhnungsbedürftig ist.

Motor: 
1,6 Liter TDI
Leistung: 
105 PS
Preis: 
19.240,- Euro
Autor/in:
Wolfgang Bauer
Werbung

Weiterführende Themen

Melanie Leonore Wenckheim
Aktuelles
15.11.2018

Melanie Leonore Wenckheim ist mit Wirkung zum 9. November 2018 neues Mitglied im Aufsichtsrat von Škoda Auto.

Aktuelles
07.06.2018

Die Studie „Sunroq“ ist das Ergebnis des Soda-Projekts „Azubi Car“. 23 Auszubildende der Skoda Berufsschule arbeiteten an der Cabrio-Variante des Kompakt-SUVs Karoq.

Max Egger, Geschäftsführer Škoda Österreich (l.), übernimmt die Auszeichnung zum „Importer of the Year 2017“ von Alain Favey, Vorstand Vertrieb und Marketing Škoda Auto.
Aktuelles
29.03.2018

Nach 1999 und 2008 konnte das Importeursteam von Škoda Österreich bereits zum dritten Mal den Award zum „Importer of the Year“ gewinnen.

Alain Favey (50) tritt als Vorstand für Vertrieb und Marketing der Marke ŠKODA auf,
Aktuelles
06.07.2017
Werbung