Direkt zum Inhalt

Produktfokussierung bei Schaeffler

25.08.2021

Schaeffler schärft sein Produktmarkenprofil im Automotive Aftermarket und bündelt Produktgruppen.

Die Schaeffler-Sparte Automotive Aftermarket und ihr langjähriger Geschäftspartner Saleri Group haben sich darauf geeinigt, mit sofortiger Wirkung die weltweiten Nutzungsrechte an der Marke Ruville an Saleri zu transferieren. Jens Schüler, Präsident GKAM, Global Sales & Marketing Automotive Aftermarket, kommentiert: „Diese Transaktion stärkt unsere bereits stabile und wertvolle Partnerschaft mit der Saleri Group. Zudem schärft sie unser Markenprofil im Automotive Aftermarket mit unseren drei Produktmarken LuK, INA und FAG für Getriebe-, Motor- und Fahrwerkssysteme, die nach wie vor für professionelle Reparaturlösungen in Erstausrüstungsqualität stehen.“

Alle Schaeffler-Produkte, die bisher noch unter der Marke Ruville angeboten wurden, werden nunmehr unter der Marke FAG vermarktet. Mit diesem Schritt schließt Schaeffler die 2019 initiierte globale Neuausrichtung des Portfolios im Automotive Aftermarket ab, die mit der Bündelung von Fahrwerk- und Lenkungsteilen, Antriebswellen und Federbeinlagern unter der Marke FAG begann. Bestehende Patente, Kunden- oder Lieferantenbeziehungen von Schaeffler bleiben von der Markenübertragung unberührt. 

Die Saleri Group ist ein führender Anbieter von Thermomanagement-Lösungen im Erstausrüstungssegment und verfügt über langjährige Erfahrung im Kfz-Ersatzteilmarkt. Das Unternehmen zielt auf die steigende Nachfrage nach leichteren und kraftstoffsparenden Fahrzeugen ab mit der Ambition, mittelfristig bevorzugter Lieferant von Technologien für emissionsfreie Fahrzeuge zu werden. Basilio Saleri, Präsident der Saleri Group, über den Transfer der Marke: „Zusammen mit anderen Akquisitionen wird Ruville unseren operativen Arm im Aftermarket bilden. Dies ermöglicht uns den Aufbau einer Mehrprodukt- und Mehrmarkenstrategie, von der wir uns eine erhöhte Anpassungsfähigkeit am Markt und operative Agilität versprechen.“

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
21.09.2021

AutoScout24 ließ Nutzer europaweit in Bezug auf ihre Einstellung zur E-Mobilität befragen. Die Ergebnisse zeigen großes Interesse, aber auch wo noch Handlungsbedarf besteht. 

Aktuelles
21.09.2021

Das oberösterreichische Startup-Unternehmen Alveri will Österreichs erstes Elektroauto bauen. Der batteriebetriebene Kombi „Falco“ soll 590 Kilometer weit fahren und Second Life-fähig sein.

Markus Tatzer, neuer Geschäftsführer der Moon Power GmbH
Aktuelles
21.09.2021

Die Moon Power GmbH, eine Marke der Porsche Holding Salzburg, will der E-Mobilität mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur endgültig zum Durchbruch verhelfen.

Mario Filoxenidis (GF Eucusa), Peter Aichberger (GF Eucusa), Franz Märzinger (Leitung Vertrieb und Marketing Banner), Christa Freudenthaler (Marketing Banner), Uwe Baco (Senior Project Manager Eucusa, Projektleiter) (v.l.)
Aktuelles
21.09.2021

Der oberösterreichische Batteriehersteller erhält für seine Bemühungen um Kundenzufriedenheit erstmals den internationalen Eucusa Award 2021.

Aktuelles
21.09.2021

Automobilzulieferer Schaeffler eröffnet am westungarischen Standort Szombathely sein erstes reines E-Mobilitätswerk und schafft damit 150 neue Arbeitsplätze.

Werbung