Direkt zum Inhalt

PSA mit Rekord-Profitabilität 2019

27.02.2020

Die PSA-Gruppe vermeldet ein Top-Geschäftsjahr 2019. Ergebnis und Profitabilität konnten gesteigert werden.

Carlos Tavares, Chairman des Managing Board der Groupe PSA, sagt: „Unsere kompetenten und engagierten Teams haben erneut den Unterschied gemacht. Angetrieben von unserem agilen, kundenorientierten und sozialverantwortlichen Ansatz, haben wir im Jahr 2019 Rekord-Ergebnisse erreicht. Wir sind bereit für die Energiewende und alle Teams sind darauf fokussiert, unseren Kunden saubere, sichere und bezahlbare Mobilität anzubieten. Basierend auf unserem Geschäftsmodell und unserem Kampfgeist, der sich als effizient erwiesen hat, freuen wir uns darauf, mit der geplanten Fusion mit FCA eine neue Ära einzuleiten.“

Der Konzern-Umsatz belief sich 2019 auf 74,731 Milliarden Euro, ein Zuwachs von 1,0% im Vergleich zu 2018. Der Umsatz im Automobilgeschäft erreichte 58,943 Milliarden Euro – ein Plus von 0,7% gegenüber 2018. Getrieben wurde der Zuwachs vornehmlich durch Verbesserungen im Produktmix (+4,3%) und bei den Preisen (+1,2%). Dadurch konnten die negativen Auswirkungen der rückläufigen Verkäufe an Partner (-1,7%), der Wechselkursveränderungen (-0,5%) und im Volumen- und Ländermix (-2,4%) sowie im Bereich Sonstiges (-0,2%) kompensiert werden.

Das bereinigte operative Konzern-Ergebnis belief sich auf 6,324 Milliarden Euro, ein Zuwachs von 11,2%. Dabei stieg der bereinigte operative Gewinn im Automobilgeschäft um 12,8% auf 5,037 Milliarden Euro. Diese starke Profitabilität von 8,5% vom Umsatz wurde dank eines verbesserten Produktmix und weiterer Kostenreduzierungen erreicht – Gegenwind bei den Wechselkursen und höheren Rohmaterialpreisen zum Trotz.

Die bereinigte operative Konzern-Marge erreichte 8,5% – ein Plus von 0.8 Prozentpunkten gegenüber 2018.

Opel/Vauxhall erreicht PACE!-Ziel mit bereinigter operativer Marge von 6,5%

Das konsolidierte Nettoergebnis erreichte 3,584 Milliarden Euro, ein Anstieg von 289 Millionen Euro im Vergleich zu 2018. Der Nettogewinn (Konzernanteil) erreichte 3,201 Milliarden Euro, ein Plus von 374 Millionen Euro gegenüber 2018.

Markt-Ausblick: Für das Jahr 2020 erwartet die Gruppe einen Rückgang des europäischen Automobilmarkts um 3%, einen Rückgang des russischen Markts um 2% sowie einen stabilen Automobilmarkt in Lateinamerika.

Operativer Ausblick: Die Groupe PSA hat sich für den Zeitraum 2019 bis 2021 das Ziel einer bereinigten operativen Marge im Automobilgeschäft von durchschnittlich mehr als 4,5% gesetzt.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
06.11.2019

Per sofort übernimmt Silvia Rieger als neuer Managing Director die Importgeschäftstätigkeiten der Groupe PSA Austria mit ihren Automobilmarken Citroën, DS, Opel und Peugeot.

Aktuelles
11.07.2019

Auf der Onlineplattform www.citroen-advisor.at können Citroën-Kunden ihr neues Fahrzeug, ihren Markenhändler und ihre Verkaufsberater bewerten.

Bernd Pfaller ist neuer Marketing Direktor bei Peugeot Austria.
Aktuelles
11.07.2019

Bernd Pfaller übernimmt die Marketingdirektion bei Peugeot Austria.

Patrick Dinger ist ab 1. September neuer Markendirektor von Citroen in Österreich.
Aktuelles
27.06.2019

Per 1. September 2019 wird Patrick Dinger die Direktion der Marke Citroen in Österreich übernehmen und die Marke hierzulande verantworten. 

Neuer PSA Firmenwagendirektor Dietmar Rath
Aktuelles
05.06.2019

Per 1. Juni 2019 kehrt Dietmar Rath in die Groupe PSA zurück und übernimmt in der österreichischen Importorganisation die Position des Direktors B2B und Gebrauchtwagen.

Werbung