Direkt zum Inhalt

Razzia bei Audi

16.03.2017

Gestern wurde die Zentrale in Ingolstadt von der deutschen Polizei und Staatsanwaltschaft überraschend gefilzt.

Eigentlich hätten gestern nur die Vorjahreszahlen von Audi präsentiert werden sollen, doch die Verlautbarung wurde von der Razzia der deutschen Polizei und Staatsanwaltschaft überschattet. Grund: die Diesel-Abgasaffäre. Bereits seit Monaten wird darüber spekuliert, wie weit Audi in die Abgasaffäre involviert war/ist. Die gestrige Razzia sollte ein weiterer Schritt zur Aufklärung sein. Audi-Sprecher Jürgen De Graeve sagte die vollumfängliche Kooperation mit den Behörden zu und bestätigte den Überraschungsbesuch. Unterdessen möchte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) das Kraftfahrt-Bundesamt klagen, da die Rückrufaktion von VW nicht die erhofften Schadstoffeinsparungen gebracht hat und die offiziellen Stellen nichts dagegen unternehmen.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
30.03.2017

In einer Reduzierung der MöSt auf Benzin sieht der ARBÖ einen Schritt in die richtige Richtung.

Aktuelles
16.03.2017

Im Interview mit der „Kronenzeitung“ (15. März 2017) bricht Importeurssprecher Günther Kerle eine Lanze für den Individualverkehr, kritisiert heftig die Grünen und relativiert den Anteil von ...

Gudrun Glück (Markenkommunikation Audi) präsentiert den neuen, feschen Q5 quattro.
Aktuelles
09.02.2017

Sportlich, vielseitig ist die zweite Generation des Q5. Mit der ersten Generation ist eine SUV-Erfolgsgeschichte entstanden, nun möchte Audi beim Potenzial des Vorgängers anknüpfen. 

Burkhard Ernst
Aktuelles
15.12.2016

Burkhard Ernst, Obmann des Vereins „Mein Auto“, spricht sich klar gegen die jüngst vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ) geforderte Erhöhung des Dieselpreises aus.

Aktuelles
13.04.2016

Der VW-Abgasskandal hat gezeigt, was moderne Motorelektronik alles kaschieren kann. Die Chiptuningszene kennt sich damit bereits seit Jahren bestens aus. Kann Chiptuning der neue große ...

Werbung