Direkt zum Inhalt

Razzia bei Audi

16.03.2017

Gestern wurde die Zentrale in Ingolstadt von der deutschen Polizei und Staatsanwaltschaft überraschend gefilzt.

Eigentlich hätten gestern nur die Vorjahreszahlen von Audi präsentiert werden sollen, doch die Verlautbarung wurde von der Razzia der deutschen Polizei und Staatsanwaltschaft überschattet. Grund: die Diesel-Abgasaffäre. Bereits seit Monaten wird darüber spekuliert, wie weit Audi in die Abgasaffäre involviert war/ist. Die gestrige Razzia sollte ein weiterer Schritt zur Aufklärung sein. Audi-Sprecher Jürgen De Graeve sagte die vollumfängliche Kooperation mit den Behörden zu und bestätigte den Überraschungsbesuch. Unterdessen möchte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) das Kraftfahrt-Bundesamt klagen, da die Rückrufaktion von VW nicht die erhofften Schadstoffeinsparungen gebracht hat und die offiziellen Stellen nichts dagegen unternehmen.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Importeurssprecher Günther Kerle im KZF Wirtschaft-Interview.
Aktuelles
16.06.2017

Im KFZ Wirtschaft-Interview spricht GÜNTHER KERLE, Sprecher der Automobilimporteure, über das Diesel-Bashing, Chancen auf eine Öko-Prämie und wer an selbstfahrenden Autos verdient.

Aktuelles
16.06.2017

Umfrage bei Autohändlern und Werkstätten: Welcher Antrieb wird in 10 Jahren bei den Neuzulassungen Nummer 1 sein?

Christian Pesau (Industriellenvereinigung), Klaus Edelsbrunner (Bundesgremialobmann des Fahrzeughandels), Martin Novak (GF Eurotax Österreich), Gerhard Wölfel, (GF BMW Motoren GmbH Steyr), Christian Helmenstein ( Economica Institut) (v.l.).
Aktuelles
18.05.2017

Christian Helmenstein vom Economica Institut für Wirtschaftsforschung präsentierte in Wien die Studie„Die Bedeutung des Dieselantriebs in Österreich“.

Meinung
17.05.2017

Dieselverbote im urbanen Raum sind in zahlreichen Ländern im Vormarsch. Auch in Wien wird diskutiert. Der Dieselanteil an Neuzulassungen sinkt bereits signifikant. Die unreflektierte und bornierte ...

Meinung
18.04.2017

Wenn sich Politiker zu Orchideenthemen inkompetent äußern, ist es egal, weil es um nichts geht. Wenn sie es allerdings zu essenziellen VOLKSWIRTSCHAFTLICHEN BELANGEN tun, geht das gar nicht. Und ...

Werbung