Direkt zum Inhalt

Reise, Reise

02.04.2014

BMW 320d xDrive Der BMW hinterlässt einen gespaltenen Testeindruck: Zum einen glänzt der 3er GT mit einer hervorragenden Ergonomie und echtem „schöner Wohnen“-Ambiente im Innenraum. Das Fahrerlebnis ist typisch BMW: direkte Lenkung, knackiges Fahrwerk (per Knopfdruck verstellbar) und ein ordentlicher Dieselmotor mit alltagsrelevantem Drehmomentverlauf. Etwas Federn muss der Reise-3er bei sportlicher Gangart lassen, denn da schieben die knapp 1,7 Tonnen vor jedem Kurveneingang gewaltig an, das Bremspedal muss kräftiger getreten werden. Dabei verliert der GT etwas an der Leichtfüßigkeit, die ihn im Cruisingmodus auszeichnet. Er ist ein Reisemobil, mit scharfer Optik – innen wie außen – und reichlich Platzangebot. Wäre bei der Fahrzeugübergabe nicht die Bezeichnung 3er gefallen, ich hätte gedacht, ich sitz einem 5er. Und ist das nicht das größte Kompliment für die kleine Baureihe? Eben. Der Testverbrauch lag bei 7,1 Liter Diesel auf 100 Kilometern. Im Eco-Modus sind über Autobahn und Landstraße sicherlich auch unter sieben Liter machbar. Fazit: Ein tolles Auto für Besserverdiener und angehende Großfamilien. Jedoch sind die über 60.000 Euro für die (übervolle) Testausstattung kein Kampfpreis. (bed)

Motor: 
4-Zylinder-Dieselreihenmotor, 6-Gang-Handschaltung
Leistung: 
135 kW (184 PS), 380 Nm Drehmoment
Preis: 
Ab 42.882,52 Euro (Testversion 62.755 Euro)
Autor/in:
Philipp Bednar
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
18.05.2018

Der Volvo XC90 ist ein nordisches Schlachtschiff, ausgestattet mit puren Luxus, bestens verarbeitet, in allen Belangen die pure Dekadenz auf vier Rädern. Nur kommt man damit nicht weit.

Tests
12.04.2018

Mit dem Kona 4WD stellt Hyundai den einzigen Allradler im boomenden Segment der superkompakten SUVs vor. Außerdem punktet der Kona mit originellem Design, bester Nutzbarkeit und praktischen ...

Tests
06.04.2018

Der Ford Ka+ ist ein preisgünstiges Stadtauto für all jene, die weder viel Platz brauchen noch besonders rasant vorwärts kommen wollen. Ein bisschen frech ist er trotzdem, aber anders.

Tests
06.04.2018

Positioniert ist der Seat Arona unterhalb des 4,36 m langen Ateca. Mit dem Evergreen Ibiza teilt er sich die Plattform. Der Arona – ein sportiver Crossover, den es ausschließlich mit Frontantrieb ...

Tests
22.03.2018

Renault baut auf dem Fahrwerk des japanischen Nissan X-Trail eine Kutsche mit französischem Flair, die mit Bequemlichkeit, Zuverlässigkeit und der Abwesenheit unnötiger technischer Spielereien ...

Werbung