Direkt zum Inhalt
Olivier Wittmann, Generaldirektor von Renault Österreich

Renault legt zu

17.07.2018

Positive Verkaufszahlen für die Marken Renault, Dacia und Alpine in Österreich: Renault legte bei Pkw um 3,06 % und bei leichten Nutzfahrzeugen um 11,06 % zu.

Renault belegt bei den Pkw mit 10.760 Fahrzeugen und einem Plus von 3,06 % nach dem ersten Halbjahr 2018 den 5. Platz in der österreichischen Marken-Rangliste. Bei den leichten Nutzfahrzeugen (bis 3,5 t) legte Renault im ersten Halbjahr auf 2.260 Fahrzeuge zu (+11,06 %). Die noch junge Marke Dacia zeigt nach dem Wachstum von 15,72 % im vergangenen Jahr, dass da noch weit mehr Potenzial vorhanden ist. Mit 6.017 Fahrzeugen und einem Plus von 11,18 % und einem Markt-anteil in Österreich von 2,78 % zieht die Marke nach dem ersten Halbjahr 2018 wiederum eine äußerst positive Zwischenbilanz. Auch die Nachfrage nach der Alpine A110 übertraf im ersten Verkaufsjahr bisher alle Erwartungen. Damit stieg der kumulierte Marktanteil der Renault Gruppe in Österreich bei Pkw per 30. Juni 2018 auf 8,47 % (+0,17 %). Olivier Wittmann, Generaldirektor von Renault Österreich: „Die positiven Ergebnisse des ersten Halbjahres bestätigen, dass wir mit den richtigen Fahrzeugen und attraktiven Dienstleistungen bei allen drei Marken unterwegs sind.“

Autor/in:
Peter Seipel
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
18.05.2018

Oliver Schieritz ist Country Operations Manager und zweiter Geschäftsführer bei Renault Österreich. Im KFZ Wirtschaft-Interview spricht er über Erreichtes, Pläne und Ziele und bricht eine Lanze ...

Meinung
18.05.2018

Im Jahr 2028 wird Audi zirka ein Drittel seines Volumens online vermarkten. Die Tendenz ist zweifellos eine eindeutige. Der HERSTELLER-DIREKTVERTRIEB wird signifikant zunehmen. Der Wind wird rauer ...

Meinung
12.04.2018

Der DIREKTVERTRIEB der Automobilhersteller hängt unentwegt wie ein Damoklesschwert über dem Handel. In Deutschland zeigt ein aktuelles Beispiel nun, wie drastisch das im Einzelfall sein kann.

Kia Austria-GF Bernhard Denk
Aktuelles
22.02.2018

Kia Austria-GF BERNHARD DENK spricht im KFZ Wirtschaft-Interview über das schwierige Jahr 2017, über die ambitionierten Ziele für heuer, über das Kia-Händlernetz und warum er der Ansicht ist, dass ...

Meinung
22.02.2018

Künftig sollen Endverbraucher direkten Kontakt zum Hersteller haben, so VW-Markenvertriebsvorstand JÜRGEN STACKMANN. Das verringert das Standing des Händlers beim Kunden.

Werbung