Direkt zum Inhalt
Luca de Meo, CEO der Groupe Renault

Renault präsentiert Quartalszahlen

28.10.2020

Die Coronakrise ist spürbar, hilft aber einem Modell dramatisch zu wachsen.

Die Renault-Gruppe hat im dritten Quartal 2020 einen Umsatz von 10,374 Milliarden Euro erzielt (- 8,2 Prozent bzw. -3,2 Prozent bei konstanten Wechselkursen im Vergleich zum dritten Quartal 2019). Im gleichen Zeitraum erreichte die Renault-Gruppe 806.320 Zulassungen (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge), das sind 6,1 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
Der Marktanteil der Gruppe stieg in Europa auf 10,3 Prozent. Im September wuchsen die Zulassungen der Renault Gruppe um 8 Prozent deutlich stärker als der Markt (plus 3 Prozent). Kräftig zulegen mit einem Zuwachs von 150 Prozent konnte im dritten Quartal der elektrische Renault Zoe. Vor diesem Hintergrund zeigt sich Renault zuversichtlich, die CAFE-Ziele (CO2-Flottenvorgaben in Europa) für 2020 zu erreichen.

Der Renault-Vorstandsvorsitzende Luca de Meo erklärt: "Das dritte Quartal zeigt die neue Ausrichtung unserer kommerziellen Strategie, die stärker die Rentabilität und weniger das Volumen in den Fokus stellt. Unsere gute Performance im Bereich Elektrofahrzeuge, die gute Resonanz auf unsere neuen E-Tech-Hybridmodelle, unsere Liquiditätsreserven und der gute Spirit im Unternehmen geben uns Vertrauen in die Fähigkeit des Unternehmens, den Turnaround zu starten."

Werbung

Weiterführende Themen

Die vom Auto versendeten Daten erlauben Rückschlüsse auf den Fahrstil.
Aktuelles
10.03.2021

Wer sich in ein modernes Auto setzt, liefert sich einer gnadenlosen Überwachungsmaschine aus. Der deutsche ADAC hat erstmals überprüft, welche Daten von aktuellen Pkw erzeugt, verarbeitet, ...

Thilo Schmidt, Country Operations Director Renault Österreich
Aktuelles
19.01.2021

Das Jahresergebnis von der Renault-Gruppe in Österreich zeigt, dass die Franzosen einen guten Riecher im Bereich der E-Mobilität hatten. 

Meinung
18.01.2021

Renault stellt sich komplett neu auf. Dabei sorgen zwei Aspekte für Überraschungen. 

Aktuelles
11.11.2020

Der italienische Bremsenspezialist bemüht sich das Gute in schwierigen Zeiten zu vermelden. 

Aktuelles
11.11.2020

Das heurige 3. Quartal lag nur leicht unter dem Vorjahresquartal - trotz Coronakrise.

Werbung