Direkt zum Inhalt

Reparaturkosten steigen deutlich an

18.05.2018

Eine aktuelle Auswertung von CarGarantie zur Schadenverteilung.

Die Auswertung der Statistiken der Versicherungsbestände des Garantie- und Kundenbindungs-Spezialisten CG Car-Garantie Versicherungs-AG zeigt, dass die durchschnittlichen Reparaturkosten bei Fahrzeugschäden wieder ansteigen. Nachdem die Kosten im Vorjahr stabil geblieben waren, verzeichnet die Analyse der aktuellsten Daten eine deutliche Erhöhung. Für die Untersuchung wurden 750.349 ausgelaufene Gebrauchtwagen-Garantien und 229.898 ausgelaufene Neuwagen-Garantien mit einer Laufzeit von 12, 24 und 36 Monaten ausgewertet. Die Garantien decken hierbei sämtliche Marken und Modelle ab.

Insgesamt verwaltet CarGarantie über 2,1 Millionen Garantieverträge und arbeitet mit mehr als 23.000 spezialisierten Fachhändlern zusammen.

Die durchschnittlichen Reparaturkosten zeigten im Jahr 2017 einen sprunghaften Anstieg: Sie erhöhten sich von 502 auf 514 Euro pro Schadenfall, der höchste Zuwachs  seit Jahren.

Zurückführen lässt sich dies auf die immer höhere technische Komplexität heutiger Fahrzeuge. Neuwagen verfügen über immer ausgeklügeltere Assistenzsysteme, die den Fahralltag deutlich erleichtern. Ein komplexes System erfordert bei einem Defekt jedoch auch einen höheren Reparaturaufwand. Da im Laufe der Zeit immer mehr moderne Systeme auch im Gebrauchtwagenbereich ankommen und Gebrauchtwagen häufiger unter Schäden an kostenintensiven Bauteilen leiden, steigen die Kosten in beiden Bereichen stark an.

Verantwortlich für die meisten Kosten ist im Gebrauchtwagen-Bereich weiterhin der Motor, der mit 24,2 % erneut besonders hohe Werte aufweist (Vorjahr: 22,9 %). Auf Platz 2 und 3 folgen wie schon im Vorjahr die Kraftstoffanlage inklusive des Turboladers sowie das Getriebe, beide mit sehr geringen Rückgängen im Anteil am Schadenbetrag (Kraftstoffanlage:
-0,4 % auf 17,7 %; Getriebe: -0,2 % auf 11,7 %). Platz 4 und 5 nehmen unverändert elektrische Anlage und Klimaanlage ein.

Auch bei den Neuwagen zeigt sich ein deutlich höherer Schadenanteil des Motors an der Gesamtsumme als im Vorjahr. Während der Spitzenreiter, die Kraftstoffanlage, mit 20,3 % (2016: 20,2 %) quasi unverändert ist, steigt der Motor auf Platz 2 mit einem Anteil von 18,9 % – ein Plus von 3,1 %. Das Getriebe auf Platz 3 verzeichnet dafür einen moderaten Rückgang von 1,4 % auf 12,3 %.

Werbung

Weiterführende Themen

Marcus Söldner, CarGarantie
02.05.2019

Die Tendenz zu höheren Reparaturkosten setzt sich fort: Nach einer Phase der relativen Stabilität verzeichnen die durchschnittlichen Reparaturkosten bei Neu- und Gebrauchtwagen 2018 wieder einen ...

Aktuelles
06.02.2019

Marcus Söldner, seit 1. Januar 2019 Vorstands-Vorsitzender der CarGarantie, übernimmt in dieser Funktion auch einen Sitz in der Geschäftsführung bei International Warranty Solutions.

Axel Berger, Vorstandsvorsitzender (Mitte), Wolfgang Bach, Vorstand Finanzen und Allgemeine Verwaltung (links), Marcus Söldner, Vorstand Vertrieb (rechts)
Aktuelles
06.12.2018

Vorstandsvorsitzender Axel Berger wechselt in den Aufsichtsrat, Marcus Söldner folgt nach.

Aktuelles
18.05.2018

Mazda Austria und Kundenbindungs-Spezialist CarGarantie bauen ihre Zusammenarbeit auf dem österreichischen Markt weiter aus. Das neue Wartungspaket Mazda PLUS Service bietet Mazda-Fahrern ...

v.l: Reinhold Zens, Managing Director, Husqvarna Motorcycles, Rudolf Schwär, Leiter Motorrad CarGarantie
Aktuelles
09.05.2018

Fahrer von Husqvarna-Motorrädern können künftig auf einen besonderen Schutz zählen: Der österreichische Bike-Spezialist kooperiert mit der CG Car-Garantie Versicherungs-AG (CarGarantie) und bietet ...

Werbung