Direkt zum Inhalt
Santander Kfz-Direktor Michael Schwaiger (ganz l.) feiert mit seinem Team die erste Milliarde.

Santander knackt die Milliarde

19.12.2018

Am 27. November 2018 feierte die Santander Consumer Bank das Überschreiten der  Milliarden-Euro-Marke bei Kfz-Finanzierungen.

Das Wachstum komme zu einem großen Teil aus dem Gebrauchtwagen- und Leasinggeschäft, so Michael Schwaiger, seit 2009 Commercial Director Auto Business bei der Santander Consumer Bank. Damals betrug das Neuvolumen 175 Millionen Euro. Seither hat das Finanzinstitut sein Händlernetz auf mehr als 1.500 kooperierende Autohäuser erweitert, über das mittlerweile über 70.000 Fahrzeugfinanzierungen pro Jahr abgewickelt werden. „Unsere Bank hat sich zu einem bedeuten Player am österreichischen Kfz-Markt entwickelt“, freut sich Schwaiger. In den letzten Jahren kamen  neue Kooperationen wie Volvo, Harley-Davidson, KTM oder Yamaha dazu sowie mehr als 400 neue Händler. „Die Milliarde an Neuvolumen ist nun ein weiterer riesen Meilenstein, und es spornt uns an, im Kfz-Geschäft weiter zu investieren und zu wachsen sowie weiterhin ein verlässlicher Partner für den Handel zu sein“, so Schwaiger.

Autor/in:
Peter Seipel
Werbung

Weiterführende Themen

Meinung
19.12.2018

Die automotive Branche kämpft mit EINSCHNEIDENDEN VERÄNDERUNGEN. Kein Stein bleibt auf dem anderen. Wir alle fürchten uns davor, die sogenannte Komfortzone zu verlassen. Wir genieren uns nicht ...

Roman Cahak, Head of Sales Automobile Austria bei Honda
Aktuelles
19.12.2018
Meinung
29.11.2018

Direktvertrieb, Digitalisierung und herstellerunabhängige Neuwagenplattformen zehren am traditionellen AUTOHAUS-KONZEPT. Die Problematik ist allen bewusst. Aber was tun?

Ungebremstes Wachstum bei VW
Aktuelles
31.10.2018

Der Volkswagen Konzern steigert Auslieferungen an Kunden trotz der Herausforderungen aus dem Testverfahren WLTP in ersten neun Monaten um 4,2 Prozent gegenüber Vorjahr.

Olivier Wittmann, Generaldirektor von Renault Österreich
Aktuelles
17.07.2018

Positive Verkaufszahlen für die Marken Renault, Dacia und Alpine in Österreich: Renault legte bei Pkw um 3,06 % und bei leichten Nutzfahrzeugen um 11,06 % zu.

Werbung