Direkt zum Inhalt

Schaeffler steigert Konzernergebnis

08.03.2018

Automobilzulieferer Schaeffler hat im Geschäftsjahr 2017 seinen Umsatz auf 14,0 Milliarden Euro und damit im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent gesteigert.

Das starke Wachstum der Sparte Automotive im Gesamtjahr wurde sowohl von Automotive OEM (6,5 Prozent) als auch von Automotive Aftermarket (3,2 Prozent) getrieben. Den größten Zuwachs konnte mit 24,1 Prozent erneut die Region Greater China beisteuern.

Der Umsatz in Americas nahm währungsbereinigt um 4,6 Prozent zu. Europa konnte währungsbereinigt um 1,4 Prozent wachsen. Der Konzern erwartet, dass die Sparte Automotive OEM auch 2018 stärker wachsen wird als die weltweite Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen, für die ein Wachstum in Höhe von etwa 2 Prozent angenommen wird.

Ausgehend von eigenen Marktbeobachtungen erwartet der Konzern im Jahr 2018 für die Sparte Automotive Aftermarket ein Umsatzwachstum von 3 bis 4 Prozent.

Werbung

Weiterführende Themen

Sven Krüger (Initiator GreenTec Awards), Tim Hosenfeldt (Leiter Zentrale Innovation Schaeffler AG), Charles Robert Sullivan (CEO der iQ Power Licensing AG), Steffen Tschirch (Leiter Entwicklung iQ Power Licensing AG), Matthias Krähling (Verband der Automobilindustrie) (v.l.).
Aktuelles
20.04.2017

Im Zuge des rasanten Mobilitätswandels forciert Zulieferer Schaeffler seine Zusammenarbeit mit innovativen Start-up Unternehmen.

Roland Welter (Leiter Kupplungen), Peter Gutzmer (Technologievorstand Schaeffler), Matthias Zink (Leiter Getriebesysteme) (v. l.)
Aktuelles
24.05.2016

Im Vergleich zu Handschaltgetrieben bringen die teilautomatisierten Kupplungssysteme von Schaeffler mehr Fahrkomfort und geringeren Spritverbrauch. Im Vergleich zu Vollautomaten sind sie deutlich ...

Erster elektromechanischer Wankstabilisator
Aktuelles
08.09.2015

Mit der Serienfertigung eines elektromechanischen Wankstabilisators will Schaeffler die Fahrwerkstechnik revolutionieren. 

Werbung