Direkt zum Inhalt
Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG

Schaeffler steigert Umsatz

07.03.2019

Der weltweit tätige Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2018 auf rund 14,2 Milliarden Euro.

Im Vorjahr lag der Umsatz Schaefflers noch bei rund 14,0 Milliarden Euro. Alle drei Konzernsparten und alle vier Regionen trugen zum währungsbereinigten Umsatzwachstum von 3,9 Prozent bei. Hierbei wies erneut die Region Greater China das stärkste Wachstum auf, allerdings mit deutlich schwächerer Dynamik als in den Vorjahren. Das den Anteilseignern des Mutterunternehmens zuzurechnende Konzernergebnis betrug daher im Berichtszeitraum nur 881 Millionen Euro und lag somit unter dem Vorjahresniveau  von 980 Millionen Euro. Zum Geschäftsverlauf im Jahr 2018 sagt Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG: „Nach einem für die Schaeffler Gruppe guten ersten Halbjahr haben sich die Marktbedingungen im globalen Automobilgeschäft in der zweiten Jahreshälfte deutlich verschlechtert - das hat unser Ergebnis belastet.“

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
14.11.2018

Schaeffler stellt ein Getriebe für elektrische Antriebe vor, das in den Werken in Herzogenaurach und Bühl produziert wird.

Aktuelles
02.11.2018

Die Schaeffler AG hat beschlossen, die Jahresprognose 2018 für die Schaeffler Gruppe sowie für die Sparten Automotive OEM und Automotive Aftermarket anzupassen.

Aktuelles
23.10.2018

Schaeffler bietet am Aftermarket neue Reparaturanwendungen für die trockene und nasse Doppelkupplung an.

Schaeffler Stand auf der Automechanika 2018
Aktuelles
17.07.2018

Schaeffler wird auf der Automechanika Frankfurt digitale Werkzeuge für die Werkstatt von morgen präsentieren.

Schaefflers elektromechanischer Riemenspanner, der einen dynamischen Wechsel zwischen den Betriebsarten des Hybrid-Antriebsstranges ermöglicht.
Aktuelles
20.04.2018

Auf dem 11. Schaeffler-Kolloquium stellt Zulieferer Schaeffler innovative Lösungen für Verbrennungsmotor und Getriebe sowie deren zunehmend kostengünstige Hybridisierung vor.

Werbung