Direkt zum Inhalt
Einzelhandelssprecher Josef Schirak

Schirak: "Autohandel hat sichtlich keinen Stellenwert"

07.04.2020

In einem Schreiben an Wirtschaftskammer-Generalsekretär Karlheinz Kopf äußert Einzelhandelssprecher Josef Schirak seinen Unmut. 

Die jüngsten Ankündigungen der Regierung, wonach es nach Ostern zu einer "schrittweisen Auferstehung" des Handels kommen werde, hat für Schirak einen Schönheitsfehler. Auf den Automobilhandel wurde tatsächlich oder scheinbar vergessen. Die Regierung denke nur ans Essen, Trinken, Rasieren, Waschen, Schminken sowie an Baumärkte, Gartenmärkte et cetera. "Der Autohandel hat sichtlich keinen Stellenwert. Unsere Steuern und Abgaben sind scheinbar weniger wert", ärgert sich Schirak. Im Besonderen "besorgniserregend" sei die Liquidität zahlreicher Betriebe, zumal im Automobilhandel ein enormer Kapitalbedarf bestehe. Aktuell werde diese Liquidität etwa durch bereits verkaufte, jedoch vom Endverbraucher noch nicht übernommene und deshalb auch noch nicht bezahlte Fahrzeuge erheblich belastet. Auf den Punkt gebracht: Das Wichtigste momentan sei, dass Fahrzeuge so rasch wie möglich übergeben werden können. "Wir bekennen uns zu jeglichen Sicherheitsvorschriften. Wir können sämtliche Vorschriften einhalten", so der Einzelhandelssprecher.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
04.08.2020

Die Frey Automobile-Niederlassungen Wien Arsenal, Salzburg und Wiener Neustadt werden mit Ende September 2020 geschlossen.

Aktuelles
28.05.2020

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) begrüßt den kartellrechtlichen Beschluss des Oberlandesgerichts Wien vom 12. Mai 2020.

Aktuelles
06.05.2020

„Das ist die schlimmste Entscheidung für die Autohändler, die man im Berliner Kanzleramt jetzt fällen konnte“ kritisiert Ansgar Klein vom Bundesverband freier Kfz-Händler (BVfK).

Meinung
30.04.2020

Mercedes-Benz stellt auf Direktvertrieb um, Hyundai möchte mehr Autos über den eigenen "Webshop" verkaufen, bei Faber gibts Vespas per Mausklick. Die Corona-Krise beschleunigt den Vertriebswandel ...

Martin Rada, CEO Vive La Car und Roland Punzengruber, GF Hyundai Österreich
Aktuelles
30.04.2020

Im Rahmen der ersten Online-Pressekonferenz präsentiert Hyundai neue Geschäftsmodelle und positioniert sich breiter als Mobilitätsdienstleister.

Werbung