Direkt zum Inhalt

Škoda Karoq: Solide für die Familie

06.12.2018

Designmäßig macht Skoda schon seit Langem nichts falsch. Auch der Karoq mutet sympathisch und unaufgeregt an. Hier haben wir es mit einem pragmatischen Familien-SUV zu tun, der alle Stückeln spielt. Der kleine Bruder des rundum gelungenen Kodiaq ist mit einer Länge von 4,38 m 31,5 cm kürzer als der Kodiaq, wobei der Innenraum gleichwohl bequem und mit hinreichend Platz ausgestattet ist. Auch der Kofferraum verfügt mit 521 l über genügend Platz. Mit einem maximalen Ladevolumen von 1630 l sollte die Durchschnittsfamilie schon das Auslangen finden. Der Innenraum überzeugt – so wie bei Skoda seit Langem üblich – mit Verlässlichkeit und Solidität. Der Touchscreen in der Mittelkonsole lenkt souverän die Geschicke. Die schon von anderen Skoda-Modellen bekannten Simply Clever-Lösungen erfreuen stets. Erwähnt sei hier der im Tankdeckel integrierte Eiskratzer. Einfach clever, wunderbar praktisch. Mit dem 2.0 l-TDI mit Allrad und Doppelkupplungsgetriebe ist man in jedem Fall gut motorisiert. Der 150 PS starke Diesel ist erstaunlich laufruhig, vortrefflich dazu gesellt sich die dynamische 7-Gang-DSG-Automatik. Im Grunde ist der Karoq das perfekte Reiseautomobil und wenn man ihn mit Allrad ordert, ist man ohnedies für sämtliche Eventualitäten gerüstet. Für ausreichend Fahrfreude ist jedenfalls gesorgt. Der Karoq mutet geschmeidig und flott an, wenngleich er bei nasser Fahrbahn ein bisschen schwammig wirkt. Egal, unterm Strich ist Skoda mit dem Karoq ein großer Wurf gelungen. Tolles Preis/Leistungsverhältnis, solides Design, viel Fahrspaß.

Motor: 
2 l Vier-Zylinder-Diesel, Direkteinspritzung, Turbolader
Leistung: 
110 kW (150 PS), 340 Nm bei 1750-3000/min
Testverbrauch: 
6,0 l/100 km
Preis: 
48.857 Euro *
* Testwagen
 © Wirtschaftsverlag © Wirtschaftsverlag © Wirtschaftsverlag © Wirtschaftsverlag
Autor/in:
Wolfgang Bauer
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
07.06.2018

Die Studie „Sunroq“ ist das Ergebnis des Soda-Projekts „Azubi Car“. 23 Auszubildende der Skoda Berufsschule arbeiteten an der Cabrio-Variante des Kompakt-SUVs Karoq.

Max Egger, Geschäftsführer Škoda Österreich (l.), übernimmt die Auszeichnung zum „Importer of the Year 2017“ von Alain Favey, Vorstand Vertrieb und Marketing Škoda Auto.
Aktuelles
29.03.2018

Nach 1999 und 2008 konnte das Importeursteam von Škoda Österreich bereits zum dritten Mal den Award zum „Importer of the Year“ gewinnen.

Alain Favey (50) tritt als Vorstand für Vertrieb und Marketing der Marke ŠKODA auf,
Aktuelles
06.07.2017
Gudrun Glück (Markenkommunikation Audi) präsentiert den neuen, feschen Q5 quattro.
Aktuelles
09.02.2017

Sportlich, vielseitig ist die zweite Generation des Q5. Mit der ersten Generation ist eine SUV-Erfolgsgeschichte entstanden, nun möchte Audi beim Potenzial des Vorgängers anknüpfen. 

Tests
18.01.2017

Škoda gestaltet den Trend zum Kombi kräftig mit und stattet sein Flaggschiff Superb mit einem 660 bis 1.950 Liter fassenden Laderaum aus.

Werbung