Direkt zum Inhalt

Sparkurs bei Schaeffler

09.09.2020

Der weltweit tätige Automobil- und Industriezulieferer will bis Ende 2022 in Deutschland und Europa 4400 Stellen abbauen, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Die für das Jahr 2020 erwartete globale Produktion von Fahrzeugen liegt mit minus 20 Prozent signifikant unter Vorjahr, ein Erreichen des Vorkrisenniveaus wird frühestens 2024 erwartet. Angesichts dieser Situation beschloss der Vorstand der Schaeffler AG auf Gruppenebene ein Maßnahmenpaket, das die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens nachhaltig verbessern soll. Das Einsparpotenzial in Höhe von 250-300 Millionen Euro pro Jahr entfällt jeweils zur Hälfte auf die Sparten Automotive OEM und Industrie und nur zu einem geringen Teil auf die Sparte Automotive Aftermarket. Die positiven Perspektiven: Am Standort Herzogenaurach, dem Hauptsitz der Schaeffler Gruppe, wird neben einem hochmodernen Zentrallabor auch ein Kompetenzzentrum für Wasserstofftechnologie angesiedelt.  Der Standort Höchstadt erhält ein Kompetenzzentrum für den Werkzeugbau, das die vorhandenen Kapazitäten aus Herzogenaurach übernimmt. Der Standort in Bühl, Sitz der Sparte Automotive OEM, wird als Kompetenzzentrum für E-Mobilität und die Serienfertigung von Elektromotoren ausgebaut. In diesem Zusammenhang werden zusätzlich 500 Stellen in Bühl entstehen.

Werbung

Weiterführende Themen

Die neueste UniAir-Version ist kompakter und rund 30 Prozent leichter als die Vorgängerversion.
Aktuelles
05.09.2019

Schaeffler ist überzeugt: Verbrennermotoren werden auch 2030 weit verbreitet sein, Hybride werden aber deutlich an Bedeutung gewinnen. 

Martin Weidlich, Leiter Filtration und Motorperipherie bei Mahle
Aktuelles
08.08.2019

Der Mahle Konzern gründet einen neuen Geschäftsbereich für Elektronik und Mechatronik und baut damit seine strategische Ausrichtung auf alternative Antriebstechnologien weiter aus.

Aktuelles
29.05.2019

Bilstein und Schaeffler haben gemeinsam eine Schulung rund um die Themen Fahrwerk und Lenkungsteile entwickelt.

Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG
Aktuelles
07.03.2019

Der weltweit tätige Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2018 auf rund 14,2 Milliarden Euro.

Werbung