Direkt zum Inhalt
 

Studenten entwerfen die Mobilität der Zukunft

26.06.2019

161 Teams aus 25 Ländern Europas und Afrikas treten heuer zum Shell Eco-Marathon an und präsentieren im Rahmen des „Make the Future Live“-Events in der Mercedes-Benz World ihre Ideen von künftiger Mobilität und innovativem Design.

Einer der Teilnehmer am Shell Eco-Marathon 2019 ist das Team TERA der TU Graz. „Nachdem es für uns 2018 nicht so gelaufen ist wie erwartet, erhoffen wir uns in diesem Jahr eine Platzierung unter den Top 10“, sagt der Grazer Teamsprecher Marius Müller. In der sogenannten Mileage Challenge geht es darum, eine bestimmte Strecke mit so wenig Energie (Kraftstoff beziehungsweise Kilowattstunden) wie möglich zurückzulegen. Im vergangenen Jahr beeindruckte das französische Team Microjoule-La-Joliverie in der Kategorie der Prototypen mit Ottomotor mit beinahe unglaublichen 2.324 Kilometern mit einem Liter Kraftstoff. Die Grazer erreichten mit 345 km/kWh nur Platz 14. Heuer muss eine Strecke von 16 Kilometern (11 Runden à 1,45 km) in maximal 39 Minuten zurückgelegt werden. Die Herausforderung dabei: Wer zu schnell fährt, verbraucht zu viel Energie, wer zu langsam fährt oder liegenbleibt, überschreitet das Zeitlimit. Anschließend wird hochgerechnet, wie weit ein Fahrzeug mit einem ganzen Liter Sprit oder einer bestimmten Menge elektrischer Energie gekommen wäre. Der Grazer Prototyp „Fennek 2019“ fährt batterieelektrisch. „Im Pkw-Sektor wird die Bedeutung der Elektromobilität zunehmen“, ist Gert Seybold, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Shell Austria GmbH, überzeugt. Die eine Lösung für alle Transportmittel gebe es jedoch nicht, so Seybold. Entsprechend wird Shell künftig ein Mosaik an Kraftstoffen anbieten.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
21.05.2019

Auf dem 32. Electric Vehicle Symposium im franzöischen Lyon zeigt Continental Technologien, um die Reichweite von Elektrofahrzeugen zu steigern. 

Aktuelles
14.05.2019

Zum renommierten Internationalen Wiener Motorensymposium, das heuer sein 40. Jubiläum feiert, kommen rund 1000 Motorenexperten aus aller Welt in das Kongresszentrum Hofburg Wien.

Aktuelles
02.05.2019

Die Antriebssparte des Technologieunternehmens Continental heißt künftig Vitesco Technologies. Der Fokus liegt auf elektrifizierten Antrieben und der Optimierung von Verbrennungsmotoren.

Mit dem neuen Basisöl Etro+ möchte Petronas die Umweltbelastung weiter senken.
Schmierstoffe
11.04.2019

PETRONAS präsentiert ein neues Basisöl und will damit die CO2-Emissionen reduzieren. Zudem feiert man den Einstieg in die E-Mobilität: mit neuem Flüssigkeitssortiment.

10.04.2019

Der Volkswagen Konzern und Ganfeng Lithium Co., Ltd. mit Sitz in Jiangxi (China) haben eine Absichtserklärung zur langfristigen Versorgung mit Lithium für Batteriezellen unter-schrieben.

Werbung