Direkt zum Inhalt
Helmut Klemera (l.) und David Januschkowetz zeichnen ab sofort gemeinsam für die Bereiche Händlerbetreuung und Händlernetzentwicklung bei Subaru Österreich verantwortlich

Subaru: Vertriebsposition neu besetzt

05.09.2019

Neue Ansprechpartner für die Händlerbetreuung bei Subaru Österreich.

Helmut Klemera und David Januschkowetz zeichnen ab sofort gemeinsam für die Bereiche Händlerbetreuung und Händlernetzentwicklung bei Subaru Österreich verantwortlich. Die Gebietsaufteilung wird durch den Eintritt von David Januschkowetz neu geregelt, um die Betreuung des bestehenden Händlernetzwerkes weiter zu optimieren. Subaru verfügt aktuell in Österreich über 87 Händler- und Servicebetriebe, davon 23 Haupthändler. Das Jahr 2018 konnte man weit über Plan mit 742 Zulassungen abschließen. Auch für das Jahr 2019 ist man zuversichtlich, die internen Ziele trotz der aktuellen Marktherausforderungen zu erreichen.

Werbung

Weiterführende Themen

BIM Josef Puntinger
Aktuelles
16.04.2020

Publikumsmedien hätten den Endverbrauchern vermittelt: "Mit dem Umrüsten auf Sommerreifen und mit der Pickerlüberprüfung können Sie sich Zeit lassen", kritisiert BIM Josef Puntinger im Gespräch ...

Aktuelles
14.04.2020

Dank tatkräftiger Unterstützung der Interessenvertretung konnten höhere Besicherungen für Kredite erreicht werden.

Gerhard Schwartz, Partner und Sector Leader Industrial Products bei EY Österreich.
Aktuelles
14.04.2020

Der Umsatz stieg 2019 um knapp ein Prozent, deutsche Konzerne verzeichneten das stärkste Umsatzwachstum. So das Ergebnis der aktuellen Studie der österreichischen Prüfungs- und ...

Einzelhandelssprecher Josef Schirak
Aktuelles
09.04.2020

Ab 14. April 2020 dürfen auch die Schauräume der Autohäuser wiedereröffnen. Allerdings nur, wenn ihre Fläche maximal 400 m2 beträgt. Einzelhandelssprecher Josef Schirak hat Bundeskanzler Sebastian ...

Michael Gawanda, Head of Car & Motor Motornetzwerk-Willhaben.
Aktuelles
09.04.2020

Ausgangsbeschränkungen müssten sich im Online-Suchverhalten niederschlagen. Wir haben bei Michael Gawanda, Chef des Willhaben-Motornetzwerks nachgefragt.

Werbung