Direkt zum Inhalt

Ultra-Schnellladung für E-Autos

20.10.2016

Mit einem Projekt zur Entwicklung von Ultra-Schnellladestationen für Elektroautos will sich Europas Industrie die Technologieführerschaft auf dem Gebiet der E-Mobilität sichern.

Vor wenigen Tagen startete das Projekt „Ultra-E“, das von der „Connecting Europe Facility” der Europäischen Union kofinanziert wird. Ziel ist es, ein Netzwerk von 25 Ultra-Schnellladestationen mit CCS-Stecker und einer Ladeleistung von bis zu 350 kW an TEN-T Netzwerk-Korridoren zu errichten. Das Ultra-Schnellladenetzwerk wird die Niederlande, Belgien, Deutschland und Österreich verbinden und kann von Pkw, Bussen und Nutzfahrzeugen genutzt werden. Österreichische Projektpartner sind Magna sowie der Verbund mit Smatrics. Die Ladedauer für 300 Kilometer Reichweite soll an den Ultra-Schnellladestationen statt bisher 1,5 Stunden nur noch 20 Minuten betragen. Damit wird es erstmals möglich sein, rein elektrisch ohne lange Ladepausen quer durch Europa zu fahren. 

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Der neue Tesla-Store in der Wiener Herrengasse im ersten Bezirk.
Aktuelles
12.01.2017

Ab jetzt gibt es im Herzen Wiens eine Verkaufsstelle des amerikanischen E-Auto-Produzenten.

Aktuelles
01.12.2016
Infrastrukturminister Jörg Leichtfried
Aktuelles
24.08.2016

Bis zum Jahr 2030 kann die heimische Automobilbranche durch den Ausbau der E-Mobilität insgesamt bis zu 33.900 Jobs und 3,1 Milliarden Euro Wertschöpfung generieren.

Unterberger / BU: Josef Gruber (Geschäftsführer), Enrico Matic (BMW i Verkaufsberater), Claus Derdak (Leiter BMW i Österreich), Dieter Unterberger (Geschäftsführender Gesellschafter), Markus Spiegel (Betriebsleiter Dornbirn) (v.l.).
Aktuelles
26.11.2015

Unterberger Automobile, Westösterreichs größter BMW- und Mini-Händler, unterzeichnete mit der BMW Group die Verträge für den offiziellen Vertrieb von BMW i Fahrzeugen in Vorarlberg. 

CEO Stefan Sommer
Aktuelles
22.10.2015

Deutschlands drittgrößter Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen leitet einen strategischen Schwenk in Richtung Elektroauto ein und gründet kurzerhand eine neue Sparte.

Werbung