Direkt zum Inhalt

Umfeld und Lenker im Blick

14.08.2019

Um die sichere Übergabe vom automatisierten zum manuellen Fahren zu gewährleisten, setzt Continental auf ein kombiniertes Kamerasystem.

Nach innen blickt eine Infrarot-Kamera, nach außen eine Videokamera. Das System beobachtet sowohl die Verkehrssituation vor dem Fahrzeug als auch den Fahrer auf dem Fahrersitz und ermittelt laufend, ob er in der Lage ist, die Fahrverantwortung zu übernehmen. Die Kameradaten, die von der dazugehörigen Software permanent ausgewertet werden, zeigen beispielsweise, ob der Fahrer aufmerksam oder abgelenkt ist, ob er sich den Kindern auf den Rücksitzen oder seinem Smartphone zugewandt hat, ob er die Hände am Lenkrad hat oder hinter dem Kopf verschränkt. „Durch das neue Kamerasystem sind Fahrzeug und Fahrer jederzeit übereinander informiert“, sagt Georg Binder, Leiter Strategy & Planning, Geschäftsbereich Fahrerassistenzsysteme bei Continental. Der Mensch soll sich darauf verlassen können, dass die Technik ihm nicht plötzlich und unvorbereitet die Verantwortung zurückgibt, sondern dies nach klaren und nachvollziehbaren Kriterien erfolgt.

Werbung

Weiterführende Themen

Ein Bild mit Symbolcharakter: Die Digitalisierung hat längst auch den Reifen erfasst.
Aktuelles
01.10.2020

Autozulieferer Continental baut ein Netzwerk für digitales Reifenmanagement. Flottenkunden werden in Echtzeit informiert, wenn beispielsweise der Fülldruck nicht in Ordnung ist. 

Aktuelles
27.02.2020

Die Technik des autonomen Fahrens stößt derzeit in Österreich auf ebenso viel Euphorie wie auf Ablehnung. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von AutoScout24 unter 500 Befragten.

Meinung
13.02.2020

Das REPARATURGESCHÄFT ist zumindest für die nächsten zehn Jahre gesichert. Welche andere Branche kann von einer derartigen Gewissheit ausgehen?

Aktuelles
20.11.2019

Continental rüstet den Elektro-Volkswagen ID.3 ab Werk mit Sommer- und Winterreifen für Felgen mit Durchmessern von 18 und 19 Zoll aus.

Gerhard Schönauer (Vertriebsleiter Profi Reifen), Johann Bobinger, (GF Profi Reifen), Oliver Reinsch (Vertriebsleiter Pkw Semperit) (v.l.).
Aktuelles
22.08.2019

Anlässlich der engen Zusammenarbeit mit Continental wurden den Profi Reifen Kunden zusätzliche sechs Ford Focus für ausgewählte Standorte zur Verfügung gestellt.

Werbung