Direkt zum Inhalt
Tom Kedor, GF Motor-Talk, erklärt die Ergebnisse der Umfrage.

Umfrage: Autofahrer sehen kaum Nutzen im vernetzten Fahren

27.05.2015

45 Prozent der deutschen Autofahrer sehen im autonomen Fahren keinen Mehrwert - das zeigt eine Umfrage auf www.motor-talk.de.

Mehr als 3.000 Autofahrer, Vertreter der Automobilindustrie und Verbraucher aus den USA beteiligten sich daran. Vorgestellt wurden die Ergebnisse auf der Automobilwoche Konferenz in München. Während die Auto-Industrie „Connected Car“ als Zukunftstechnologien bejubelt, können deutsche und amerikanische Autofahrer den Mehrwert noch nicht erkennen. 34  Prozent sind weder bereit, ihre Daten für Connected-Car-Dienste zur Verfügung zu stellen, noch signifikant mehr Geld beim Autokauf dafür auszugeben. Immerhin: die deutschen Kunden wären bereit, bis zu 900 Euro beim Kauf eines Auto mehr auszugeben. Große Zustimmung bekommen digitale Systeme im Auto - wenn sie helfen. So würden 31 Prozent der deutschen Autofahrer "autonomes Fahren“ akzeptieren, wenn es dabei hilft, Unfälle zu vermeiden. 
Die Automobilindustrie sieht sich selbst als Vorreiter für Innovationen in diesem Bereich. 52 Prozent der Industrie-Vertreter sind davon überzeugt. Die Kunden sind kritischer: Ein Drittel der deutschen Autofahrer sieht IT-Unternehmen wie Apple oder Anbieter wie Tesla in der Vorreiterrolle. In den USA glauben sogar 50 Prozent der Verbraucher, dass diese Unternehmen die Autohersteller bei Innovationen im Auto abhängen werden. 

Mehr Details: http://www.motor-talk.de/news/das-vernetzte-auto-zwischen-zukunft-und-sinnkrise-t5312101.html

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
05.05.2021

Die Automotive Akademie ist zurück aus dem Lockdown und lädt wieder zu Präsenzschulungen. Mit wichtigen Neuigkeiten.

Gernot Gollner, Leiter Tankstellengeschäft OMV Österreich
Aktuelles
05.05.2021

OMV führt einen neuen Hochleistungstreibstoff ein, der die Lebensdauer verlängern möchte. 

Bernhard Wiesinger, ÖAMTC
Aktuelles
05.05.2021

Da E-Fuels CO2-neutral sind und auch in der Bestandsflotte klimaschützend wirken, fordern Wissenschafter und der ÖAMTC eine offene Diskussion über einen breiten Einsatz.

Happy End: Alexander Schmidecker konnte mit Raiffeisen Leasing 2020 sogar noch Zuwächse erzielen.
Aktuelles
05.05.2021

Raiffeisen Leasing-Chef Alexander Schmidecker berichtet über ein vermeintliches Katastrophenjahr  2020, das schlussendlich sogar positiv verlaufen ist.

Helmut Weinwurm, Alleinvorstand der Robert Bosch AG
Aktuelles
05.05.2021

2020 war Bosch von den Auswirkungen der Pandemie und dem weltweit rückläufigen Automobilmarkt stark betroffen, 2021 gibt es einen Aufschwung in allen Geschäftsbereichen.

Werbung